Zum Hauptinhalt springen

«Ein ganz schwieriger Moment für Cancellara»

Eveline Widmer-Schlumpf durchlebt auf ihrem Olympia-Trip eine emotionale Achterbahnfahrt: Die Bundespräsidentin über das Treffen mit der Queen, die Eröffnungsfeier und den Sturz von Fabian Cancellara.

«Ich bin stolz auf diese Schweizer Mannschaft»: Eveline Widmer-Schlumpf am Samstag im Interview mit <%=misc::zitat%>.

Es geht Schlag auf Schlag, der Staatsbesuch von Eveline Widmer-Schlumpf in London gleicht einem Marathon. Seit ihrer Anreise am Freitag hatte die Bundespräsidentin kaum Luft um durchzuatmen, doch für Olympia nimmt sie das Mammutprogramm gerne sportlich. Queen Elizabeth hatte in den Buckingham Palace eingeladen. Die Bundesrätin konnte, wie sie an einer Medienkonferenz im House of Switzerland sagte, ein paar gute Kontakte knüpfen. So hielt sie einen lockeren Schwatz mit der amerikanischen First Lady Michelle Obama, und auch die Königin selbst gewährte ihr eine kurze Audienz. Die Queen plauderte über ihre Skiferien in Klosters, aber auch die Schweizer Athleten bei Olympia waren ein Thema. «Sie sprach von sich aus von Roger Federer und Fabian Cancellara. Das hat mich erstaunt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.