Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Ein Rennen statt einer Flugshow

Schier unbändige Begeisterung, ein zurzeit unbändiger Mann in Gelb: Leader Geraint Thomas (vor Chris Froome) war auch auf Alpe d’Huez der Stärkste. Bild: Peter Dejong (Keystone)

Die 7-Kilometer-Talentprobe

Ein Zuschauer wird verhaftet

Sprintet vor seinen Konkurrenten dem Ziel entgegen: Leader Geraint Thomas setzt sich in der Königsetappe der Frankreich-Rundfahrt durch.
Beim Briten ist die Erleichterung nach seinem Triumph auf der legendären Alpe d'Huez entsprechend gross. Am Mittwoch hatte er in der 11. Etappe mit einen Solosieg das Maillot Jaune übernommen.
Am 20. Juli 1982 feierte Beat Breu als einziger Schweizer auf der Alpe d'Huez einen Etappensieg, der ihm den Übernamen «Bergfloh» einbringt.
1 / 10

Zwei in Folge – zuletzt 1993