Zum Hauptinhalt springen

«Es ist wie eine Sucht»

Jolanda Neff gewinnt trotz eines seltsamen Sturzes den Weltcup. Jetzt hat sie nur eines im Kopf: WM-Gold.

«Eine Riesenchance»: Jolanda Neff und die Sonderbewilligung für die Mountainbike-WM in Andorra. Video: Sebastian Rieder

Wie aus einem Regenbogenguss sprudeln die Worte. Die Sätze, sie sind voller Enthusiasmus, unschuldiger Vorfreude und Unbekümmertheit. Nichts, gar nichts könnte sie trüben, hätte sie trüben können in diesem Jahr, das so wunderbar war für Jolanda Neff.

Bevor in zehn Tagen das Cross-Country-Rennen der Mountainbike-WM in ­Andorra ansteht, klagt sie aber über Trainingsrückstand, nein: Sie klagt nicht, sie sagts einfach. Weil klagen nicht zu ­ihrem Repertoire zählt. Dafür zusammengesetzte Wörter. Die bevorstehende Weltmeisterschaft: «Megahammercool.» Oder alternativ: «Supermegacool.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.