Zum Hauptinhalt springen

Ex-Giro-Sieger Scarponi stirbt bei Unfall

Beim Training prallte der italienische Radprofi Michele Scarponi mit einem LKW zusammen. Der 37-Jährige hatte 2011 den Giro d'Italia gewonnen.

Gewinner des Giro d'Italia 2011: Michele Scarponi. (Archiv)
Gewinner des Giro d'Italia 2011: Michele Scarponi. (Archiv)
Gian Mattia D'Alberto/AP, Keystone

Der italienische Radprofi Michele Scarponi, der Sieger des Giro d'Italia 2011, ist am Samstagmorgen bei einem Trainingsunfall in Filottrano nahe der Adria-Stadt Ancona tödlich verunglückt.

Scarponi war nach dem Zusammenprall mit einem LKW auf der Stelle tot. Der kasachische Rennstall Astana bestätigte den Tod des 37-Jährigen.

Als Giro-Leader vorgesehen

Der Italiener hatte am vergangenen Montag die erste Etappe der Tour of the Alps gewonnen und die fünftägige Rundfahrt am Freitag in Trento als Gesamtvierter beendet. Scarponi sollte ab dem 5. Mai den Giro d'Italia als Leader des Teams Astana bestreiten, nachdem sein Landsmann Fabio Aru verletzungshalber Forfait geben musste. Im wichtigsten Rennen seines Heimatlandes war er 2011 nach der Disqualifikation des Spaniers Alberto Contador auf den ersten Gesamtrang vorgerückt.

Scarponi, der seit 2002 Radprofi war und sich als starker Bergfahrer einen Namen gemacht hatte, hinterlässt seine Frau und Zwillinge.

si/chi

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch