Zum Hauptinhalt springen

Exploit von Froome

Die Tour de France hat die Pyrenäen erreicht. Leader Chris Froome nutzt die Bergankunft für eine Machtdemonstration.

Tour-Leader Chris Froome gewinnt die erste Pyrenäen-Etappe solo: Chris Froome bei der Zielankunft.
Tour-Leader Chris Froome gewinnt die erste Pyrenäen-Etappe solo: Chris Froome bei der Zielankunft.
Peter Dejong/AP

Chris Froome gewinnt die 10. Etappe der Tour de France solo. Der britische Leader vom Team Sky kann auf der ersten Pyrenäen-Etappe den Vorsprung gegenüber seinen Kontrahenten weiter ausbauen. Rund sechs Kilometer vor dem Ziel schüttelte Froome seine letzten Verfolger ab und feierte bei der Bergankunft in La Pierre-Saint-Martin einen Solosieg.

Zweiter wurde sein australischer Teamkollege Richie Porte mit einem Rückstand von beinahe einer Minute. Als Dritter erreichte der Kolumbianer Kolumbianer Nairo Quintana das Ziel. Vorjahressieger Vincenzo Nibali (It) und Giro-Sieger Alberto Contador (Sp) verloren auf dem 15 km langen Schlussanstieg viel Zeit. Zu den Geschlagenen gehörte auch Mathias Frank. Der Luzerner vom Westschweizer Team IAM Cycling verlor im Ziel beinahe fünf Minuten auf den Tagessieger.

Froome liegt fast drei Minuten vor dem Zweiten

Dank dem Effort in der Schlusssteigung baute Froome seine Führung im Gesamtklassement weiter aus. Der Amerikaner Tejay van Garderen liegt als Gesamtzweiter bereits 2:52 Minuten zurück, Quintana weisst als Dritter einen Rückstand von 3:09 Minuten auf Froome auf.

Nach der ersten Bergankunft folgt am Mittwoch gleich eine weitere schwierige Etappe in den Pyrenäen. Auf dem 188 km langen elften Teilstück von Pau nach Cauterets erwartet das Feld das grösste Hindernis des Tages 41 km vor dem Ziel. Der Anstieg zum Tourmalet, ein Bergpreis der höchsten Kategorie, ist 17,1 km lang und durchschnittlich 7,3 Prozent steil. Kurz vor dem Ziel folgt mit dem Côte de Cauterets nochmals eine kurze Steigung.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch