Zum Hauptinhalt springen

Martin gewinnt Zeitfahren – Nibali souverän

An der Tour de France gibt es am vorletzten Tag einen deutschen Sieg. Der Triumphfahrt von Leader Vincenzo Nibali steht nichts mehr im Weg.

Eine Klasse für sich: Tony Martin zeigt, warum er das Weltmeister-Trikot trägt.
Eine Klasse für sich: Tony Martin zeigt, warum er das Weltmeister-Trikot trägt.
Keystone

Der deutsche Weltmeister Tony Martin Martin war im 54 Kilometer langen Zeitfahren von Bergerac nach Périgueux eine Klasse für sich. Er fuhr auf den zweitklassierten Holländer Tom Dumoulin einen Vorsprung von 1:39 Minuten heraus. Dritter wurde der Tscheche Jan Barta mit einem Rückstand von 1:47. Martin sicherte sich den zweiten Tagessieg an dieser Tour, nachdem er die 9. Etappe nach Mulhouse solo vor Fabian Cancellara für sich entschieden hatte.

Der Gesamtführende Vincenzo Nibali hielt auch im Kampf gegen die Uhr mit den Besten mit und liess im Gesamtklassement erwartungsgemäss nichts mehr anbrennen. Von den Top 10 in der Gesamtwertung war Nibali der schnellste – 1:58 Minuten hinter Martin. Er wird am Sonntag als erster Italiener seit Marco Pantani 1998 im Maillot jaune auf den Champs-Élysées einfahren.

Begleitet wird Nibali in Paris auf dem Podest von den beiden Franzosen Jean-Christophe Péraud (7:52 hinter Nibali) und Thibaut Pinot (8:24). Dank seinen Zeitfahrerqualitäten verdrängte Péraud (7./2:27 hinter Martin) seinen Konkurrenten Pinot (12./3:12) noch von Platz 2. Zwei Franzosen standen letztmals 1984 auf dem Podest der Tour de France.

Ein starkes Zeitfahren zeigte Martin Elmiger. Der 35-jährige Zuger verlor wie Pinot 3:12 und klassierte sich als bester Schweizer auf dem 13. Rang. Die Tour de France geht am Sonntag mit der 137,5 km langen Etappe von Évry nach Paris zu Ende. Für den prestigeträchtigen Sieg auf den Champs-Élysées sind erneut die Deutschen – mit den Sprintern Marcel Kittel und André Greipel – favorisiert.

101. Tour de France. 20. Etappe, Einzelzeitfahren Bergerac - Périgueux (54 km): 1. Tony Martin (De) 1:06:21. 2. Tom Dumoulin (Ho) 1:39 zurück. 3. Jan Barta (Tsch) 1:47. 4. Vincenzo Nibali (It) 1:57. Ferner: 7. Jean-Christophe Péraud (Fr) 2:27. 12. Thibaut Pinot (Fr) 3:12. 13. Martin Elmiger (Sz) 3:12. 27. Alejandro Valverde (Sp) 4:28. Gesamtklassement: 1. Nibali 86:37:52. 2. Péraud 7:52. 3. Pinot 8:24. 4. Valverde 9:55. 5. Tejay van Garderen (USA) 11:44. 6. Romain Bardet (Fr) 11:46.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch