Premiere für Caleb Ewan

Der australische Sprinter gewinnt zum ersten Mal eine Etappe der Tour de France.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Caleb Ewan hat die elfte Etappe der 106. Tour de France gewonnen. Der 25 Jahre alte Australier aus der belgischen Lotto-Soudal-Mannschaft konnte sich am Mittwoch nach 167 Kilometern von Albi nach Toulouse im Massensprint knapp gegen den Niederländer Dylan Groenewegen durchsetzen. Der Franzose Julian Alaphilippe behielt das Leadertrikot.

Ewan, der 25-jährige Sohn eines australischen Vaters und einer koreanischen Mutter, hat schon Etappen an der Vuelta und am Giro gewonnen, nun gelang ihm erstmals ein Erfolg an der Tour. Er fiel allerdings hauchdünn aus.

Nun kommen die Berge

Die Sprinter konnten sich in Toulouse ein letztes Mal austoben, denn am Donnerstag geht es in die Pyrenäen. Mit dem Col de Peyresourde (1569 Meter über Meer) und der Hourquette d'Ancizan (1564 Meter) stehen auf dem 209,5 Kilometer langen Teilstück von Toulouse nach Bagnères-de-Bigorre die ersten zwei Pässe der 1. Kategorie auf dem Programm. (dpa)

Erstellt: 17.07.2019, 18:03 Uhr

Artikel zum Thema

Biker springt über Tour de France-Fahrer

Video Während der 11. Etappe der Tour de France setzt sich ein Mountainbiker mit einem waghalsigen Sprung in Szene. Mehr...

Tour de France: Ein Tag voller Tumulte

Thibaut Pinot lässt sich von einer Seitenwindattacke überraschen. Er und weitere Herausforderer verlieren 1:40 Minuten auf Ineos. Jumbo-Visma siegt zum 4. Mal. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Kommentare

Blogs

Beruf + Berufung «Mitarbeiter sind nicht einfach Kostenstellen»

Von Kopf bis Fuss Mein Weg auf die Rigi

Die Welt in Bildern

Zeigen Flagge: Luftaufnahme der Flaggen-Zeremonie für die Olympischen Jugendspiele, die 2020 in Lausanne stattfinden werden. (19. September 2019)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...