Zum Hauptinhalt springen

Radsport-Legende Merckx unter Bestechungsverdacht

Gegen die belgische Radsport-Legende Eddy Merckx läuft ein Korruptionsverfahren wegen Bestechung eines Polizisten.

Vergeht ihm bald das Lachen? Eddy Merckx muss sich vor der Justiz verantworten.
Vergeht ihm bald das Lachen? Eddy Merckx muss sich vor der Justiz verantworten.
Keystone

Die Brüsseler Justiz hat laut der Nachrichtenagentur AFP ein Ermittlungsverfahren gegen den fünffachen Tour-de- France-Sieger Eddy Merckx eingeleitet, da dieser sich mit Hilfe eines teuren Fahrrads Vorteile verschafft haben soll. Zuvor hatte das Boulevardblatt «La Dernière Heure» berichtet, dass Merckx wegen des Verkaufs von Velos an die Polizei im Brüsseler Stadtteil Anderlecht ins Visier der Justiz geraten sei.

Es handle sich um Ermittlungen im Rahmen eines grösseren Falls, bei dem es auch um andere Beschuldigte und mutmassliche Korruption rund um Autokäufe gehe. Merckx wurde der Zeitung zufolge von einem Polizisten über einen für 2006 und 2007 geplanten Kauf von 48 Velos für die Polizei informiert. Der Ex-Radprofi führte damals eine Velofirma.

Den Presseangaben zufolge erfuhr er von dem Polizisten, welche Angebote die Konkurrenz für die Velos machte, und konnte so sein eigenes Angebot anpassen. Merckx habe dem Beamten im Gegenzug ein hochwertiges Velo zu einem günstigen Preis verschafft.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch