Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Team trauert um verstorbenen Kollegen

Nach dem schrecklichen Tod von Bjorg Lambrecht hat sich sein Team Lotto Soudal dazu entschieden, zur 4. Etappe der Polen-Rundfahrt an den Start zu gehen. Das Teilstück wurde verkürzt und neutralisiert. «Um Bjorg zu ehren», so das Team. Vor dem Start gibt es eine Schweigeminute.
Bjorg Lambrecht war am Montag nach 48 Kilometern aus noch nicht ganz geklärten Gründen gestürzt, gegen ein Betonrohr geprallt später im Krankenhaus seinen schweren inneren Verletzungen erlegen. Der Belgier wurde nur 22 Jahre alt.
Sechs Worte genügten der belgischen Presse, um die Fassungslosigkeit auszudrücken. «Der Radsport verliert einen neuen Stern», schrieb etwa die belgische Tageszeitung «La Libre». «Belgien verliert eine seiner grössten Hoffnungen», hiess es auf der Webseite der Tageszeitung «Le Soir». Neben dem erst 19-jährigen Remco Evenepoel galt Lambrecht als die große Radsporthoffnung der Belgier.
1 / 7

Er hatte einfach Pech