Zum Hauptinhalt springen

Rang 4 für Selina Büchel

Die 800-m-Läuferin Selina Büchel belegt an den Hallen-Weltmeisterschaften in Sopot den 4. Platz. Mit 2:01,06 bleibt sie um 13 Hundertstelsekunden über ihrer im Vorlauf aufgestellten Bestleistung.

Die Medaille verpasste die 22-jährige Toggenburgerin um 27 Hundertstel. Mit Rang 4 erreichte Büchel die beste Schweizer Klassierung an Hallen-Weltmeisterschaften seit dem 3. Platz von 800-m-Läufer André Bucher 2001 in Lissabon. Gold sicherte sich in der Jahresweltbestleistung von 2:00,09 die Amerikanerin Chanelle Price, die Büchel im Vorlauf noch bezwungen hatte.

Im letzten Rennen der Hallen-WM fiel am Sonntag durch die US-Staffel doch noch der erste Weltrekord. Die 3:02, 13 von Kyle Clemons, David Verburg, Kind Butler und Calvin Smith sind dem Weltverband IAAF eine Prämie von 50'000 Dollar wert. Für die grösste Überraschung sorgte Hochspringer Mutaz Essa Barshim, der die erste Goldmedaille für Katar bei einer Hallen-WM gewann. Der 22-jährige Olympia-Dritte siegte vor dem russischen Olympiasieger und Europarekord-Halter Iwan Uchow. Beide übersprangen die Höhe von 2,38 Metern, Barshim schaffte das im Gegensatz zu Uchow allerdings schon im ersten Versuch.

Im 60-m-Sprint der Frauen gewann die zweifache Olympiasiegerin und fünffache Freiluft-Weltmeisterin Shelly-Ann Fraser-Pryce erstmals auch in der Halle. In der Weltjahresbestzeit von 6,98 Sekunden war die Jamaikanerin drei Hundertstel schneller als Murielle Ahouré von der Elfenbeinküste. Über 3000 m holte die zweifache 1500-m-Weltmeisterin Maryam Yusuf Jamal die Bronzemedaille. Die ehemalige Läuferin von Stade Lausanne musste sich nur der Äthiopierin Genzebe Dibaba und der Kenianerin Hellen Onsando Obiri geschlagen geben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch