Zum Hauptinhalt springen

Reals neuer Star erhält Leibwächter

Real Madrid will seine Millionen-Investition beschützen.

Deshalb stellen die "Königlichen" ihrem 94-Millionen-Euro-Mann Cristiano Ronaldo Bodyguards zur Seite. Sie sollen den 24-jährigen Portugiesen nicht nur vor aufdringlichen Fans, sondern auch vor den Paparazzi schützen. "Mir macht auch der Druck der Klatschpresse Sorgen", räumte Real Madrids Generaldirektor Jorge Valdano mit Blick auf die Paparazzi ein.

Klubeigene Security-Leute hat es in der Geschichte der Madrilenen für einen Spieler bisher noch nie gegeben - nicht einmal für David Beckham. Der Engländer hatte seine eigenen Bodyguards.

Im Rahmen der Präsentation Ronaldos am Montag gingen im Real-Fanshop innerhalb von zwei Stunden 2000 Exemplare des weissen Jerseys mit der Nummer 9 über den Verkaufstisch. Bei einem Preis von 85 Euro pro Stück bedeutete das einen Umsatz von 170'000 Euro.

Auch bei Dieben war das Ronaldo-Trikot heiss begehrt. Im Gedränge der Präsentation, die 80'000 Fans ins Bernabeu-Stadion gelockt hatte, wechselten gleich 300 Trikots unrechtmässig den Besitzer.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch