Zum Hauptinhalt springen

Reduzierter Spielbetrieb in der Swiss Football League

Ein defekter Stahlträger, Garderoben-Umbauten und die heftigen Schneefälle der letzten Tage führen am Wochenende zu einem arg reduzierten Spielbetrieb in der Swiss FootballLeague.

Die auf Samstag angesetzte Partie der Axpo Super League zwischen den Grasshoppers und Aarau ist nun definitiv verschoben worden, nachdem ein Platzabtausch wegen der prekären Bedingungen im Brügglifeld nicht zu realisieren war. Eine Verlegung in ein anderes Stadion stand ebenfalls nicht zur Debatte. Im Lauf der Woche hatte die Stadt Zürich das Letzigrund-Stadion aus Sicherheitsgründen zumindest bis zum 1. März geschlossen, nachdem bei einer Routinekontrolle in einem der 31 Dachträger ein 10 Zentimeter langer Riss entdeckt worden war.

Die Partie wurde von der SFL nun provisorisch auf den Mittwoch, 10. März (18.45 Uhr), angesetzt. Am selben Tag findet die Begegnung zwischen Bellinzona und St. Gallen statt. Wegen Umbauarbeiten der Garderoben steht das Comunale erst in zwei Wochen wieder zur Verfügung, weswegen die Partie ebenfalls verlegt werden musste.

Noch weniger als in der Super League wird am Wochenende in der Challenge League gespielt. Die Partien Wil - Vaduz, Winterthur - Lausanne, FC Schaffhausen - Wohlen, Kriens - Servette, Le Mont - Thun und Gossau - Biel fallen dem starken Schneefall der letzten Tage zum Opfer; die Terrains sind nicht bespielbar. So dürfte die Rückrunde nur mit den Partien Stade Nyonnais gegen Locarno (Sonntag, 15 Uhr) und von Leader Lugano gegen Yverdon (Montag, 20.10) lanciert werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch