Zum Hauptinhalt springen

Reiten/Turf: Gelungene Revanche für Meaulnes du Corta

REITEN

Im Sulky sass Trainer Pierre Levesque. Dem zurzeit besten Trabrennpferd Europas gelang damit die Revanche für den Prix d'Amérique, in dem es Ende Januar von den beiden Riesenaussenseitern Oyonnax und Quaker Jet in der Endphase übersprintet und auf den dritten Rang verwiesen worden war. Nach der Disqualifikation des im 2. Rang eingelaufenen Rolling d'Héripré erbte die Stute Première Steed den Ehrenplatz. Prix de France (2100 m/400 000 Euro): 1. Meaulnes du Corta (Pierre Levesque/Jean-Pierre Barjon/Pierre Levesque). 2. Première Steed (Franck Nivard). 3. Queen's Glory (Jean-Philippe Dubois). 4. Nouba du Saptel. 5. Orlando Sport. - 10 Pferde am Start. - Toto: Sieg 2:1.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch