Zum Hauptinhalt springen

Romário und Bebeto holen Parlamentssitze

Die beiden brasilianischen Stürmerlegenden Romário und Bebeto haben bei der Wahl am Sonntag auf Anhieb den Sprung ins Parlament geschafft.

Der 44-jährige Romário zieht für die Sozialisten ins Bundesparlament nach Brasília ein. Sein Ex-Partner Bebeto sitzt künftig für die Demokratische Arbeiterpartei im Regionalparlament des Bundesstaates Rio de Janeiro.

16 Jahre, nachdem das gefürchtete Sturm-Duo die Seleção bei der Weltmeisterschaft 1994 in den USA zum vierten Titel führte, begannen die Ex-Profis damit nach ihrer Fussballer-Karriere eine Politiker- Laufbahn. Romário, der von seinen Fans wegen seiner Grösse von 1,69 Metern nur "o Baixinho", "der Kurze",gerufen wird, schaffte es unter mehr als 800 angetretenen Kandidaten sogar auf Platz sechs.

Der 1000-fache Torschütze und Weltmeister von 1994 profitierte im Wahlkampf von seiner enormen Popularität. Er will als Parlamentarier im Fahrtwind der Mega-Projekte Fussball-WM 2014 und Olympia in Rio 2016 vor allem soziale Projekte vorantreiben und sich unter anderem für eine verbesserte Trinkwasser-Versorgung und mehr sozialen Wohnungsbau einsetzen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch