Zum Hauptinhalt springen

Sabrina Jaquet scheidet erwartungsgemäss aus

Für Sabrina Jaquet geht das Badminton-Turnier in London wie erwartet mit einer zweiten Niederlage zu Ende. Die Neuenburgerin verlor gegen die Inderin Sania Nehwal 9:21, 4:21.

Gegen die Nummer 5 der Weltrangliste blieb die 25-jährige Jaquet erwartungsgemäss ohne den Hauch einer Chance. Nur in der Startphase vermochte Jaquet einigermassen mit ihrer übermächtigen Konkurrentin mitzuhalten. Vor allem zu Beginn des zweiten Satzes, als Nehwal innerhalb von fünf Minuten 12:1 in Führung ging, demonstrierte sie ihre Überlegenheit eindrücklich.

Die an Nummer 4 gesetzte Nehwal ist in der Weltrangliste die am besten klassierte Spielerin, die nicht aus China stammt. Die 22-Jährige ist in ihrer Heimat ein Superstar und hat bereits zweimal das Swiss Open in Basel gewonnen.

Für Jaquet endete damit ihre Olympia-Premiere mit einer weiteren Niederlage und dem letzten Platz in der Gruppe E. Bereits am Samstag hatte die Wahl-Bernerin gegen die Belgierin Lianne Tan in zwei Sätzen verloren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch