Zum Hauptinhalt springen

SCB-Gamache mit Hattrick

Der SC Bern hat in Kloten im zweiten Spiel der Halbfinal-Serie mit einer abgeklärten Leistung überzeugt und bei erster Gelegenheit das Auswärts-Break geholt.

Der SCB gewann 6:4 und ging in der Serie mit 2:0 in Führung.

Es war der Abend des Simon Gamache. Der Kanadier, der seine letzte Partie am 17. Januar bestritten hatte, rutschte nur ins Team, weil sein Landsmann Jean-Pierre Vigier kränkelt. Und der wirblige Stürmer fügte sich ins starke Berner Kollektiv ein, als wäre er nie überzählig gewesen. Mit drei Treffern, seinem zweiten NLA-Hattrick, war er die herausragende Figur im Berner Spiel.

Kloten bekam die über vier Linien ausgeglichene Berner Angriffs-Maschinerie nicht in den Griff. Nebst dem 3.-Linien-Spieler Gamache erzielte auch Pascal Berger aus der 4. Sturmformation zwei Treffer. Bern lenkte die Partie in der 17. Minute in seine Bahnen, als Berger und Martin Plüss innerhalb von 20 Sekunden aus dem 0:1 ein 2:1 machten.

Kloten begann besser als im ersten Spiel und vermochte zu Beginn viel Druck aufzubauen. Das 1:0 in der 6. Minute nach einer schönen Einzelleistung von Roman Wick war der verdiente Lohn. Doch nach dem Berner Doppelschlag im Startabschnitt verloren die Flyers den Tritt. Auch der Goaliewechsel nach dem 1:4 kurz vor Spielmitte -- Michael Flückiger ersetzte Ronnie Rüeger - vermochte dem Spiel keine Richtungsänderung mehr zu geben. Immerhin klappte dieses Mal das Powerplay. Alle vier Treffer erzielten die Zürcher in Überzahl - zwei davon allerdings erst, als die Partie entschieden war.

Während Bern auch nach dem sechsten Playoff-Spiel noch ungeschlagen und souverän auf Finalkurs ist, erlitten die Klotener nach elf Siegen die erste Heimniederlage seit dem 23. Dezember.

Kloten Flyers - Bern 4:6 (1:2, 1:3, 2:1).

Kolping-Arena. - 7624 Zuschauer (ausverkauft). - SR Mandioni/Rochette, Fluri/Müller. - Tore: 6. Wick (Jenni, von Gunten/Ausschluss Dominic Meier) 1:0. 17. (16:07) Pascal Berger (Ziegler) 1:1. 17. (16:27) Martin Plüss (Goren) 1:2. 25. Pascal Berger (Josi, Philippe Furrer) 1:3. 29. Gamache (Hänni, Dominic Meier) 1:4. 37. (36:41) Gamache (Philippe Furrer, Tristan Scherwey) 1:5. 38. (37:37) Rintanen (Santala, Bell/Ausschluss Philippe Furrer) 2:5. 46. Gamache (Ausschluss von Gunten) 2:6. 55. Du Bois (Rintanen, Forrest/Ausschluss Dubé) 3:6. 59. Rintanen (Wick, Jenni/Ausschlüsse Santala; Rüthemann, Pascal Berger) 4:6. - Strafen: 10mal 2 Minuten gegen Kloten Flyers, 11mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Santala; Rüthemann.

Kloten Flyers: Rüeger (ab 29. Flückiger); Winkler, Forrest; Du Bois, Sidler; von Gunten, Schulthess; Wick, Santala, Rintanen; Jenni, Liniger, Bell; Stancescu, Kellenberger, Rothen; Sven Lindemann, Bodenmann, Hollenstein; Jacquemet, Zeiter.

Bern: Bührer; Roche, Philippe Furrer; Beat Gerber, Josi; Stettler, Hänni; Dominic Meier; Neuenschwander, McLean, Reichert; Goren, Martin Plüss, Rüthemann; Tristan Scherwey, Dubé, Gamache; Ziegler, Froidevaux, Pascal Berger.

Bemerkungen: Kloten Flyers ohne Hamr, Welti, Steiner (alle verletzt) und Yves Müller (überzählig), Bern ohne Jobin (verletzt), Vigier (krank), Rytz, Daniel Meier und Roland Gerber (alle überzählig). - Timeout Kloten Flyers (29.). Kloten Flyers von 58:45 bis 59:24 und ab 59:31 ohne Torhüter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch