Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Frauen-Sprintstaffel fährt nach London

Die Schweizer Sprintstaffel der Frauen belegt an den Europameisterschaften in Helsinki Platz 6.

Michelle Cueni, Jacqueline Gasser, Ellen und Léa Sprunger konnten im Final mit 43,61 Sekunden ihre Leistung aus dem Halbfinal bestätigen, als sie mit 43,51 Sekunden einen Schweizer Rekord aufgestellt hatten.

Im Nationenranking stiessen die Schweizerinnen damit auf Rang 14 vor, womit sie sich die Teilnahme an den Olympischen Spielen in London gesichert haben. In fünf Wochen wird damit erstmals überhaupt eine Schweizer Frauen-Sprintstaffel an Olymischen Spielen starten.

Im Kampf um die Medaillen war das Schweizer Quartett chancenlos, der Rückstand auf den Bronze-Platz betrug 0,55 Sekunden. Gold ging an Deutschland, das deutlich vor Holland und Polen siegte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch