«Dieser Sieg war sehr entscheidend»

Das sagen die auffälligsten Schwinger zum ersten Tag am Eidgenössischen in Estavayer-le-Lac.

Die Szene des Tages: Durch seinen Sieg über Armon Orlik erhält Matthias Sempach die Spannung am Eidgenössischen aufrecht.

Die Szene des Tages: Durch seinen Sieg über Armon Orlik erhält Matthias Sempach die Spannung am Eidgenössischen aufrecht. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Dieser Sieg war sehr entscheidend. Damit konnten wir Berner wieder aufschliessen», sagte Titelverteidiger Matthias Sempach nach dem vierten Gang, in dem er den zuvor dreimal erfolgreichen Armon Orlik bezwungen hatte, gegenüber dem Schweizer Fernsehen.

«Alles ist eng beisammen, so bleibt es spannend für den Sonntag. Beeindruckt hat mich, wie die Jungen geschwungen haben. Das macht sogar mir Freude. Vor allem im letzten Gang habe ich den Druck, der auf mir liegt, als Motivation angesehen», so Sempach weiter. Orlik machte der König ein dickes Kompliment: «Armon ist eine absolute Bereicherung für dieses Fest.»

«Ich freue mich, dass ich mein Potenzial abrufen konnte», sagte der lange führende Orlik. «Im ersten Gang gegen Kilian Wenger konnte ich viel Druck aufbauen, im vierten gegen Sempach hätte es auf beide Seiten kippen können. Wir hatten grossen Respekt voreinander, ich habe trotzdem versucht zu attackieren. Er hat dann aber zu einem ziemlich exklusiven Angriff angesetzt.»

Für sein offensives Vorgehen in allen Gängen hatte der Nordostschweizer eine einfache Erklärung: «Wenn es einem gut läuft, sollte man versuchen, den Gang früh zu beenden. Vor allem, wenn es so heiss ist und man Energie sparen muss. Es bringt nichts, die erste Minute nur herumzulaufen und ein wenig zu ziehen.» Und sieht sich Orlik nun als Königsanwärter? Immerhin, liegt er ja nur 0,25 Punkte hinter dem Spitzenquartett. «Mein Ziel ist weiter ein Kranz», erklärte der Überraschungsmann.

Wenger traut Orlik mehr zu. «Wie Armon gegen mich geschwungen hat, ist unglaublich. Da kann ich nur sagen: Chapeau. Ich habe schon mit unzähligen Spitzenschwingern zusammen gegriffen, aber wie er drauf ist und was er zeigt, ist hohe Schule», so der Berner. «Er ist überall gefährlich, er ist explosiv und kann nachziehen. Es würde mich nicht erstaunen, wenn er morgen ganz weit vorne klassiert wäre.»

Zwischenstand nach 4 von 8 Gängen:

1. Michael Bless (Gais), Beat Clopath (Bonaduz), Matthias Glarner (Meiringen), Remo Käser (Alchenstorf), Christian Stucki (Lyss) und Mario Thürig (Möriken AG) je 38,75.

2. Simon Anderegg (Unterbach BE), Willy Graber (Bolligen), Philipp Laimbacher (Schwyz), Matthias Sempach (Alchenstorf), Matthias Siegenthaler (Hondrich), Daniel Bösch (Zuzwil SG), Mike Müllestein (Steinen), Armon Orlik (Maienfeld) und Lutz Scheuber (Büren NW) je 38,50.

3. Nick Alpiger (Staufen), Christoph Bieri (Untersiggenthal), Samuel Giger (Ottoberg), Bruno Gisler (Rumisberg), Steven Moser (Brünisried), Christian Schuler (Rothenthurm), Marc Guisolan (St-Aubin FR), Patrick Räbmatter (Uerkheim), Philipp Schuler (Rothenthurm) und Sven Schurtenberger (Buttisholz) je 38,25.

Ferner: 7. u.a. Thomas Sempach (Heimenschwand), Kilian Wenger (Horboden) und Martin Grab (Rothenthurm) je 37,25. 12. u.a. Arnold Forrer (Stein SG) und Andreas Ulrich (Gersau) je 36,00. (ak/sda)

Erstellt: 27.08.2016, 19:10 Uhr

Artikel zum Thema

Hochspannung am Eidgenössischen

Ein Sextett liegt an der Spitze – aber auch der grosse Favorit Christian Stucki liegt noch bestens im Rennen. Mehr...

Liveticker zum 1. Wettkampftag des Eidgenössischen

Der erste Tag des Schwingfests verspricht Hochspannung für den Sonntag. Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete live. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Adieu und Adiós: Die Matrosen des mexikanischen Segelschulschiffs Cuauhtémoc haben für die grosse Parade auf der Seine die Masten erklommen. Die Fahrt zum Meer bildet den Abschluss der Armada von Rouen, eine der wichtigsten maritimen Veranstaltungen Frankreichs. (16. Juni 2019)
(Bild: Charles Platiau) Mehr...