Unspunnen und die starken Männer

Geburtsort des Schwingens, ein missbrauchter Stein, designierte Helden: Das Unspunnen schreibt länger Geschichten als jedes andere Schwingfest. Morgen kommen neue dazu.

Titelverteidiger und Favorit: Daniel Bösch (unten) gewann das Unspunnen 2011, Christian Stucki will ihm dies morgen gleichtun. Foto: Janine Kid/EQ Images

Titelverteidiger und Favorit: Daniel Bösch (unten) gewann das Unspunnen 2011, Christian Stucki will ihm dies morgen gleichtun. Foto: Janine Kid/EQ Images

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Erstellt: 25.08.2017, 22:40 Uhr

Artikel zum Thema

Der einsame König

Porträt Kilian Wenger, Schwingerkönig 2010, hat seither im Sägemehl nicht mehr viel zustande gebracht. Nun scheint er sich vom Erfolg erholt zu haben. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Glücksfänger: Spärlich bekleidete Männer versuchen im Saidaiji Tempel im japanischen Okyama einen vom Priester in die Menge geworfenen Stab, den «Shingi», zu ergattern. (15. Feburar 2020)
(Bild: Kim Kyung-Hoon ) Mehr...