Zum Hauptinhalt springen

Sébastien Loeb rückt zu Hirvonen auf

Nach vier Rallyes Hinterherfahren hat Rekordweltmeister Sébastien Loeb das Ziel in Australien als Erster erreicht.

Sébastien Loeb hat das neugestaltete Rallye Australien mit 12,5 Sekunden Vorsprung auf WM-Spitzenreiter Mikko Hirvonen entschieden. Hirvonens Vorsprung auf Loeb beträgt noch einen Punkt.

Nach einem tollen Saisonstart mit fünf Siegen in Serie konnte Loeb seit vier Rallyes nicht mehr gewinnen. Eine Serie, wie sie der Franzose letztmals Ende des Jahres 2004 erlebte. Und wie damals beendete Loeb die sieglose Phase mit einem Sieg bei dem Rallye Australien. Nach dem ersten Tag lag Loeb noch auf dem dritten Zwischenrang. Im Verlauf des Wettkampfs arbeitete er sich jedoch auf den obersten Treppchenplatz vor.

Die Weltmeisterfrage ist drei Rallyes vor Saisonende wieder offen: Mirko Hirvonen führt mit 76 Punkten das Zwischenklassement an, der Franzose folgt mit 75 Punkten. Hirvonen musste sich bis zuletzt gegen den drittplatzierten Dani Sordo wehren. Hätte Hirvonen den zweiten Platz an den Spanier verloren, wäre er seine WM-Führung schon jetzt los geworden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch