Zum Hauptinhalt springen

Sechs Schweizer Duos in der Hauptrunde dabei

Nach der WM 2007 und der Olympia-Hauptprobe vor einem Jahr steht das diesjährige Grand-Slam-Turnier in Gstaad im Zeichen der WM-Revanche.

Für die drei Schweizer Frauenduos Simone Kuhn/Nadine Zumkehr, Muriel Grässli/Tanja Guerra-Schmocker und Isabelle Forrer/Sarah Schmocker beginnt das Hauptturnier bereits heute. Die Männer starten zunächst mit der Qualifikation; die ersten Gruppenspiele finden morgen statt.

Die Favoritenrollen gehören traditionell den brasilianischen und amerikanischen Duos. Bei den Frauen sind unter anderem die frischgebackenen Weltmeisterinnen April Boss/Jennifer Kessy aus den USA am Start. Bei den Männern gehören seit letzter Woche auch die deutschen Überraschungs-Weltmeister Julius Brink/Jonas Reckermann zu den ersten Sieganwärtern.

Aus Schweizer Sicht stehen einerseits Sascha Heyer und Patrick Heuscher im Zentrum des Interesses, andererseits aber auch Altmeister Martin Laciga und der Neo-Schweizer Jefferson Bellaguarda. Das neu gebildete Duo Laciga/Bellaguarda steht in Gstaad (mit einer Wildcard) erst zum fünften Mal gemeinsam im Sand. Die Schweizer Hoffnungen ruhen primär und einmal mehr auf Heyer/Heuscher. Das beste Schweizer Duo blickt mit einem Sieg und einem 2. Rang auf der European Tour sowie zwei Triumphen auf der nationalen Tour auf einen erfolgreichen Saisonstart zurück.

Heyer/Heuscher und Laciga/Bellaguarda sind wie das neu gebildete Duo Philipp Gabathuler/Jan Schnider für die Hauptrunde gesetzt und müssen heute keine Qualifikationsspiele bestreiten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch