Zum Hauptinhalt springen

Sempach gibt seine Königskandidaten preis

Matthias Sempach, der Schwingerkönig von 2013, spricht über die Stärken und Schwächen von sechs Anwärtern auf den Sieg.

Matthias Sempach erklärt die wichtigsten Schwünge: Der Schwingerkönig von 2013 zeigt, wie der Gegner mit Kurz, Gammen, Fussstich und Wyberhaken im Sägemehl landet. (Video: SDA)

Matthias Aeschbacher (Rüegsauschachen): «Er hat zwei Teilverbandsfeste gewonnen, verfügt über einen tollen Stand, eine gute Physis. Schwingerisch ist Aeschbacher mit innerem Haken, Kurz und Stich berechenbar. Womöglich fehlt ihm ein Schwung über die linke Seite für den Triumph.»

Samuel Giger (Ottoberg): «Giger ist das grösste Talent. Er hat letzte Saison sechs Kranzfeste für sich entschieden, war Schwinger des Jahres. Dank seiner Kraft und Postur entwickelt er eine gewaltige Wucht. Aber gegen sehr defensiv ausgerichtete Schwinger findet er nicht immer ein Rezept.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.