Zum Hauptinhalt springen

Sergej Bubka kandidiert als IOC-Präsident

Der Ukrainer Sergej Bubka kandidiert als Präsident des internationalen Olympischen Komitees (IOC). Der ehemalige Stabhochspringer ist der sechste Kandidat im Rennen.

Bubka ist aktuell der Vorsitzende des nationalen Olympischen Komitees der Ukraine und Vizepräsident des Leichtathletik-Weltverbands. Als aktiver Stabhochspringer wurde er 1988 in Seoul Olympiasieger und mit 6,14 Meter und 6,15 Meter hält er noch immer die Weltrekorde im Freien, respektive in der Halle. Bubkas Kandidatur als Nachfolger Jacques Rogges hat sich bereits länger angedeutet. Mit 49 Jahren ist er mit Abstand der Jüngste im Rennen. Die Konkurrenz besteht bisher aus Denis Oswald (Sz), Thomas Bach (De), Ser Miang Ng (Singapur), Richard Carrion (Puerto Rico) und Wu Ching-Kuo (Taiwan). Die Wahl erfolgt am 12. September in Buenos Aires, die Bewerbungsfrist für weitere Bewerber läuft am 6. Juni ab.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch