Zum Hauptinhalt springen

Servette vom 0:2 zum 3:2 nach Penaltyschiessen

Trotz eines 0:2-Rückstandes kam Genève-Servette bei Zug zu einem 3:2-Sieg nach Penaltyschiessen.

Für die Innerschweizer war es die erste Niederlage nach sechs Siegen in Serie.

Nach den ersten zwölf Penaltys hatte es 1:1 gestanden. Dann traf Jeff Toms für die Genfer, während Micki Dupont verschoss. Der Sieg von Servette ging in Ordnung. Die Gäste übernahmen nach dem ersten Drittel das Spieldiktat und glichen durch Goran Bezina (35.) und Christopher Rivera (49.) verdient aus.

Zunächst hatte alles auf einen Sieg des Heimteams hingedeutet.In der 6. Minute nutzte Josh Holden in doppelter Überzahl den Freiraum für einen präzisen Schuss. Der Kanadier traf bereits zum 22. Mal in dieser Saison, womit er in der Torschützenliste nun die alleinige Nummer 1 ist. Nur 65 Sekunden später - der Genfer Martin Höhener sass immer noch auf der Strafbank - gelang Fabian Schnyder das 2:0. Die Zuger unterstrichen, warum sie derzeit über das beste Powerplay der Liga verfügen.

Zug - Genève-Servette 2:3 (2:0, 0:1, 0:1, 0:0) n.P.

Herti. - 3988 Zuschauer. - SR Stricker, Fluri/Küng. - Tore: 6. (5:15) Holden (Dupont, Diaz/Ausschlüsse Kolnik, Höhener) 1:0. 7. (6:20) Schnyder (Holden, Brunner/Ausschluss Höhener) 2:0. 35. Bezina (Salmelainen, Déruns) 2:1. 49. Rivera (Hürlimann, Conz) 2:2. - Penaltyschiessen: Christen -, Toms -; Rüfenacht -, Salmelainen -; Brunner 1:0, Kolnik 1:1; Oppliger -, Rubin -; Duri Camichel -, Déruns -; Kolnik -, Brunner -; Toms 1:2, Dupont -. - Strafen: 12mal 2 plus 10 Minuten (Snell) gegen Zug, 10mal 2 plus 10 Minuten (Déruns) gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: Holden; Salmelainen.

Zug: Markkanen; Diaz, Patrick Fischer; Blaser, Dupont; Snell, Schefer; Damien Brunner, Holden, Fabian Schnyder; Björn Christen, Oppliger, Corsin Camichel; Rüfenacht, Duri Camichel, Di Pietro; Kress, Steinmann, Fabian Lüthi.

Genève-Servette; Tobias Stephan; Mercier, Goran Bezina; Vukovic, Malik; Höhener, Breitbach; Déruns, Savary, Salmelainen; Toms, Rubin, Kolnik; Cadieux, Trachsler, Suri; Rivera, Florian Conz, Hürlimann.

Bemerkungen: Zug ohne McTavish (verletzt), Zurkirchen, Loichat, Jannick Fischer (alle U20-Nati). Genève-Servette ohne Gobbi (verletzt) und Antonietti (U20-Nati). - Timeouts: Genève-Servette (23.); Zug (62.).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch