Zum Hauptinhalt springen

Service-Weltrekord durch Sabine Lisicki

Die erste Runde am WTA-Premier-Turnier in Stanford, Kalifornien (USA) übersteht Sabine Lisicki nicht. Dafür sorgt sie gegen die Serbin Ana Ivanovic für einen Service-Weltrekord auf der Frauentour.

Der Aufschlag mit 210,8 km/h führte dazu, dass Lisicki das Game zum 6:5 gewann und sich einen Eintrag in den Rekordbüchern der WTA sicherte. Die Nummer 29 der Welt überbot die bisherige Bestmarke von Venus Williams vom US Open 2007 um 3,2 km/h. Ein Ass war der schnellste jemals gemessene Service einer Profispielerin indes nicht: Ivanovic konnte zwar abwehren, die Vorhand der Serbin landete aber im Aus. "Nun, wenigstens habe ich den Weltrekord für den schnellsten Aufschlag der WTA gebrochen", twitterte Lisicki nach der letztlich deutlichen Erstrunden-Niederlage gegen die als Nummer 5 gesetzte Ivanovic (6:7, 1:6).

Ein Novum sind schnelle Services von Lisicki nicht. Der amerikanische TV-Experte Brad Gilbert taufte die aufschlagsstarke Deutsche bereits vor Jahren "Boom Boom Lisicki". Sie teilt sich das Schicksal nach der Bestmarke mit ihrem männlichen Pendant. Auch der Australier Sam Groth, der im Mai 2012 beim ATP-Challenger in Busan (Skor) mit 263,4 km/h aufschlug, schied trotz seines Rekordes aus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch