Zum Hauptinhalt springen

Sion gewinnt erstmals nach sieben Niederlagen

Nach sieben Niederlagen in Folge zeigt der FC Sion gegen die Young Boys eine starke Reaktion. Die Walliser schlagen die Berner im Tourbillon 3:0 und gewinnen erstmals unter Raimondo Ponte.

Verteidiger Vilmos Vanczak schon früh nach einem Corner (10.) sowie der Zyprer Demetris Christofi mit seinem ersten Tor in der Super League (56.) und Léo nur 20 Sekunden nach seiner Einwechslung (76.) waren für Sion erfolgreich. Die Walliser verdienten sich den Erfolg auch in dieser Höhe. Abgesehen von der letzten Viertelstunde vor der Pause dominierten sie YB deutlich. Vor allem in den zweiten 45 Minuten wären sogar mehr Treffer möglich gewesen, doch Vincent Rüfli (47.), Christofi (52.) und Dario Vidosic (66.) scheiterten am YB-Keeper Yvon Mvong oder trafen das Tor nicht.

Gleichwohl fügten die Walliser den Young Boys die höchste Saisonniederlage bei. Nach Wochen und Monaten der Blamagen hat der neue Trainer Raimondo Ponte offenbar einen Lösungsansatz gefunden. Er stellte auf Dreierabwehr um, stärkte das Mittelfeld mit vier laufstarken Spielern und setzte in der Offensive auf die Qualitäten und die Ideen des unberechenbaren Trios Herea-Vidosic-Christofi. Der Schachzug ging auf. Sion zeigte die beste Leistung der Saison und kam nach fast vier Monaten wieder zu einem Erfolg in der Super League.

Die Young Boys dagegen enttäuschten masslos. Das Team mit der stärksten Offensive der Liga kam selbst in seiner besten Viertelstunde zu einer nennenswerten Chance. Einem Tor noch am nächsten kam Michael Frey nach 73 Minuten, als sein Kopfball vom Walliser Perrier auf der Linie weggeschlagen wurde. Zu diesem Zeitpunkt stand es aber schon 2:0 für Sion. Die Young Boys, die nach drei Siegen in den ersten vier Spielen nach der Winterpause auf Platz 1 schielten, müssen den Angriff auf den FC Basel verschieben. Nach Verlustpunkten ist der Rückstand auf den Meister und Leader auf sechs Punkte angewachsen.

Sion - Young Boys 3:0 (1:0).

Tourbillon. - 4500 Zuschauer (Saisonminusrekord). - SR Jaccottet. - Tore: 10. Vanczak (Cichero) 1:0. 56. Christofi (Herea) 2:0. 76. Léo (Pa Modou) 3:0.

Sion: Vanins; Vanczak, Ferati, Cichero; Rüfli, Kouassi, Perrier, Bühler; Christofi (76. Yartey), Vidosic (76. Léo); Herea (68. Pa Modou).

Young Boys: Mvogo; Sutter, Grégory Wüthrich, Von Bergen, Rochat (75. Lecjaks); Costanzo, Gajic; Nuzzolo (83. Steffen), Kubo (64. Zarate), Martinez; Frey.

Bemerkungen: Sion ohne Lacroix, Assifuah und Cissé (alle verletzt), Young Boys ohne Wölfli, Vilotic, Gerndt, Simpson, Spycher, Marco Bürki und Doubai (alle verletzt). 93. Gelb-Rote Karte gegen Perrier wegen Reklamierens. Verwarnungen: 26. Bühler (Foul). 32. Perrier (Foul). 54. Frey (Foul).

Rangliste: 1. Basel 22/43. 2. Young Boys 23/40. 3. Grasshoppers 22/37. 4. Luzern 22/35. 5. Zürich 22/34. 6. Thun 22/30. 7. St. Gallen 22/30. 8. Aarau 21/22. 9. Sion 22/20. 10. Lausanne-Sport 22/13.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch