Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Beat war aber auch ein fauler Hund»

Beat Feuz habe den grössten Anteil an seinem Sieg, nicht er: Abfahrtschef Sepp Brunner. Foto: Keystone

Wie emotional ist das Gold für Sie?

Sie begleiten ihn seit Jahren. Wie gross ist Ihr Anteil an seinem Sieg?

Was macht ihn aus?

«Vor dieser Saison litt er an einer Gesichtslähmung: Das war der grösste Schock.»

Sepp Brunner, Abfahrtschef von Beat Feuz

Das hat er getan.

Sie haben ihn als Privattrainer betreut, als er nach seiner schweren Knieverletzung und der verheerenden Fischölkur, die ihn beinahe das linke Bein gekostet hätte, 2013 zurückkam. In welchem körper­lichen Zustand war er da?

Wie ging er damit um?

Weil niemand wusste, ob sie wieder verschwindet?

Früher liess seine Athletik zu wünschen übrig. Wie ist das heute?

Wie war das, als er jung war?