Zum Hauptinhalt springen

«Jetzt bleibt mehr Zeit zum Feiern»

Trotz Absage der Abfahrt bleiben die Fans in St. Moritz gut gelaunt. Weshalb auch die Ungewissheit kein Störfaktor war.

«Jetzt wird gefeiert»: Die Skifans nach der Absage der Abfahrt. Video: Fabian Sanginés

Mehr als zwei Stunden lang mussten die Skifahrer und Fans ausharren, bis endlich Gewissheit herrschte: Die Herrenabfahrt der WM in St. Moritz musste wegen Nebels verschoben werden. «So ein Scheiss», war vor den Tribünen zu hören, als die enttäuschten Fans sich wieder auf den Weg zurück ins Dorf machen mussten. Viele von ihnen waren schon Stunden vor dem eigentlichen Rennstart (12 Uhr) da und sicherten sich die besten Plätze.

So vertrieben sich die Athleten die Wartezeit. (Video: SRF.)

Dennoch hielt sich der Frust weitgehend in Grenzen. Auch die bangen Stunden, als der Rennstart immer wieder nach hinten verschoben wurde, waren aushaltbar. Insbesondere dank der tollen Organisation, wie eine Besucherin aus dem Seeland erzählt: «Der DJ hat uns unterhalten, es gab Interviews, Szenen von früheren Veranstaltungen hier in St. Moritz... Es war immer etwas los.»

Nach aktuellem Stand ziehen es die Verantwortlichen offenbar auch in Erwägung, das Rennen morgen früh vor der Frauenabfahrt nachzuholen. Für die Seeländerin eine tolle Alternative: «Klar, wieso nicht auch zwei Rennen an einem Tag?»

Und auch ein Bündner Paar konnte der Absage etwas Gutes abgewinnen: «Jetzt bleibt mehr Zeit zum Feiern.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch