Zum Hauptinhalt springen

Das Erfolgspuzzle wird immer schwieriger

Die Speedrennen der WM sind vorbei: Die Erkenntnisse aus diesen sechs Rennen.

Fans am 8. Februar in Beaver Creek: Die sechs Speedrennen sind vorbei. Foto: Brennan Linsley / Keystone
Fans am 8. Februar in Beaver Creek: Die sechs Speedrennen sind vorbei. Foto: Brennan Linsley / Keystone

Wer in der Männerabfahrt auf das Podest Patrick Küng, Travis Ganong, Beat Feuz gesetzt hätte, hätte ordentlich Geld verdient. Mit Blick auf die Weltcupsaison fehlten die grossen Favoriten: Wo war Kjetil Jansrud, der Norweger war der Dominator im Speedbereich? Wo die Österreicher um Hannes Reichelt, den stolzen Sieger vom Lauberhorn? Wo der Italiener Dominik Paris, der im Weltcup dreimal aufs Podest gefahren war?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.