«Dieses Rennen war nicht WM-würdig»

Schwierige Bedingungen und mehrfache Verschiebung bei der WM-Abfahrt: Carlo Janka und Beat Feuz sprechen nach ihren Fahrten Klartext.

Frustrierter Beat Feuz: Der Schweizer wettert über die Bedingungen. Video: SRF

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine Stunde lang mussten sie warten, die WM-Abfahrer. Der dichte Nebel verhinderte einen pünktlichen Start um 12.30 Uhr. Viele rechnete in Are schon mit einer Absage des Rennens, bis die Organisatoren die überraschende Meldung verbreiteten: Es wird um 13.30 Uhr gestartet. Und wer das Rennen im TV schaute, dem wurde sofort klar: Das ist eine Lotterie. Diesen Eindruck bestätigte Beat Feuz anschliessend im SRF-Interview: «Dieses Rennen war nicht WM-würdig.»

Auch Janka war nach der WM-Abfahrt alles andere als happy. Video: SRF

Er selber könne sich für den vierten Rang keinen Vorwurf machen. «Aber ich habe Mühe, wie das Rennen stattfand», schimpfte der Emmentaler. Die Verschiebung hätte nichts gebracht: «Bei diesen Bedingungen hätten wir auch um 12.30 Uhr starten können.» Diesen Eindruck bestätigte auch Carlo Janka: «Diese Warterei hat genau nichts gebracht.» Sein Fazit: «Das war Limit, was wir machen mussten.» Der Sieg ging an Kjetil Jansrud, vor seinem norwegischen Landsmann Aksel Lund Svindal und dem Österreicher Vincent Kriechmayr.

Caviezel, Paris, Hintermann und Roulin hadern ebenfalls mit den Bedingungen. Video: Marcel Rohner

Obwohl Feuz als Favorit ins Rennen startete und seinen Titel nicht verteidigen konnte, fügte er sich seinem Schicksal relativ gelassen: «Ganz ehrlich: Dafür habe ich nur ein müdes Lächeln übrig. Wichtig ist, dass ich alles gegeben habe.» Und nun ab in die Wärme und zu den Liebsten? «Das war der Plan, aber ich wusste schon vor dem Rennen, dass ich zur Dopingkontrolle muss, wenn ich Vierter werde.» Das macht die undankbare Platzierung gleich noch doppelt bitter. (fas)

Erstellt: 09.02.2019, 14:27 Uhr

Artikel zum Thema

Feuz Vierter in fragwürdiger Abfahrt

In der WM-Abfahrt von Are kommt Norwegen mit Kjetil Jansrud und Aksel Lund Svindal zu einem Doppelsieg. Im heftigen Schneetreiben verpasst Beat Feuz Bronze um 11 Hunderstel. Mehr...

Feuz, Svindal oder Paris: Wer ist eigentlich am schwersten?

Quiz Im Quiz stimmen wir Sie auf die WM-Abfahrt vom Samstag ein. Testen Sie Ihr Wissen über die schnellste Ski-Disziplin. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Grosszügig: Ein Mann in Istanbul füttert Möwen mit Fisch. (22. November 2019)
(Bild: Sedat Suna) Mehr...