Zum Hauptinhalt springen

«Ich war nervös – ein gutes Zeichen»

Hannes Reichelt holt für Österreich die zweite Goldmedaille im zweiten Rennen. Didier Défago fuhr als einziger Schweizer in die Top-10.

Der Weltmeister: Hannes Reichelt gewinnt in Beaver Creek den Super-G und feiert seinen ersten Titel bei einem Grossanlass.
Der Weltmeister: Hannes Reichelt gewinnt in Beaver Creek den Super-G und feiert seinen ersten Titel bei einem Grossanlass.
Keystone
Der Österreicher zeigte eine starke, aber nicht perfekte Fahrt auf der «Birds of Prey».
Der Österreicher zeigte eine starke, aber nicht perfekte Fahrt auf der «Birds of Prey».
Keystone
Wehende Fahnen: Das Wetter ist einen Tag nach der Absage hervorragend, das überträgt sich natürlich auch auf die Stimmung der Fans.
Wehende Fahnen: Das Wetter ist einen Tag nach der Absage hervorragend, das überträgt sich natürlich auch auf die Stimmung der Fans.
Keystone
1 / 8

Dreimal hatte Hannes Reichelt zuvor schon gewonnen in Beaver Creek. Kein Wunder, galt er neben dem Norweger Kjetil Jansrud als einer der Topfavoriten auf den Titel. «Ich war nervös. Das ist ein gutes Zeichen» sagt ein erleichterter Reichelt im Ziel gegenüber dem Schweizer Fernsehen.

«Man bekommt schon etwas weiche Knie,wenn man da oben steht und weiss: ‹Ja, hier kann ich schnell sein.›, aber es dann auch beweisen muss.», sagte der frischgebackene Weltmeister auf die Frage, ob er gezweifelt hatte, dass es nicht klappen könnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.