Zum Hauptinhalt springen

Sturz, OP, WM-Aus

Eine offene Fleischwunde klaffte an Bode Millers Bein nach dem fürchterlichen Sturz an der Ski-WM. Nun meldet er sich vom Krankenbett aus.

Für Bode Miller ist die Heim-WM schon beendet. Der Amerikaner zog sich beim spektakulären Sturz im Super-G eine tiefe Fleischwunde an der rechten Wade zu und zerschnitt sich dabei mit der eigenen Kante eine Sehne. «Bode wird uns sehr fehlen», sagte sein Cheftrainer Sasha Rearick. «Und es ist vor allem für ihn ein harter Schlag. Er hat nach seiner Rückenoperation so viel investiert, damit er es nach Beaver Creek schafft.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.