Zum Hauptinhalt springen

Spanien siegt, Österreich mit Remis

Spanien startet mit einem 5:1-Sieg gegen Mazedonien in die EM-Qualifikation. Österreich und Schweden trennten sich in der Gruppe G mit 1:1, in der Schweizer Gruppe verliert Slowenien in Estland.

Die Spanier zeigten sich vom WM-Schock und der Niederlage am letzten Donnerstag im Testspiel gegen Frankreich (0:1) gut erholt und kamen in Valencia zu einem ungefährdeten Erfolg. Bereits nach 17 Minuten und den Treffern von Sergio Ramos und Paco Alcacer führte der Gastgeber 2:0. Die weiteren Treffer erzielten Sergio Busquets, David Silva und Pedro Rodriguez. Im Tor setzte Del Bosque wieder auf seinen Captain Iker Casillas, nachdem gegen Frankreich David De Gea gespielt hatte.

Das von Marcel Koller trainierte Österreich startete gegen Schweden mit einer guten Leistung und einem 1:1 in die Qualifikation. Dem Heimteam, das mit Ausnahme der Heim-EM vor sechs Jahren noch nie an einer EM-Endrunde teilgenommen hat, war vor knapp 50'000 Zuschauern im Ernst-Happel-Stadion in Wien ein Start nach Mass gelungen. David Alaba von Bayern München brachte den Gastgeber mit einem souverän verwandelten Foulpenalty in der 7. Minute in Führung. Die Freude über den Treffer währte allerdings nicht lange, fünf Minuten später glich der gebürtige Türke Erkan Zengin, der drei Minuten später auch noch die Latte traf, für die Skandinavier aus. Keine grosse Wirkung erzielte Zlatan Ibrahimovic. Der schwedische Captain und Rekordtorschütze blieb blass und erspielte sich in seinem 100. Länderspiel kaum eine Torchance. In der ersten Halbzeit bekundete der 32-jährige Superstar Glück, dass ein Schlag von ihm gegen Alaba nicht geahndet wurde.

Liechtenstein blieb beim schwierigen Gastspiel auswärts gegen den EM-Teilnehmer Russland ohne Chance und verlor 0:4. Zwei Eigentore von Martin Büchel und Franz Burgmeier leiteten in Chimki die Niederlage des Aussenseiters ein.

Slowenien, auf dem Papier die Nummer 3 in der Schweizer Gruppe E, verlor zum Auftakt der EM-Qualifikation in Estland mit 0:1. Slowenien hatte die letzte WM zwar verpasst, aber die Qualifikation mit vier Siegen in den letzten fünf Partien eindrücklich beendet. Den guten Lauf konnte die Mannschaft von Srecko Katanec nicht fortsetzen. Die besten slowenischen Chancen in Tallinn vergab der eigentlich treffsichere Oldie Milivoje Novakovic. Der 35-jährige Angreifer, der jahrelang für den 1. FC Köln seine Treffer erzielt hatte, scheiterte in der 35. und 72. Minute.

San Marino, am 14. Oktober der übernächste Gegner der Schweiz, wurde seinem Ruf als Punktelieferant zum Auftakt der EM-Qualifikation gerecht. Das an 208. und letzter Position der FIFA-Weltrangliste geführte Team unterlag daheim Litauen mit 0:2. San Marino, das seit Anfang Jahr von Pierangelo Manzaroli trainiert wird, bestritt gestern sein 113. Qualifikationsspiel. Nur zweimal - 1993 gegen die Türkei und 2001 gegen Lettland - erreichte das Nationalteam des Kleinstaates ein Remis. Die restlichen 111 Partien gingen verloren.

Gruppe C

Spanien - Mazedonien 5:1 (3:1). - Valencia. - SR Sidiropoulos (Grie). - Tore: 15. Ramos (Foulpenalty) 1:0. 17. Alcacer 2:0. 28. Ibraimi (Handspenalty) 2:1. 45. Busquets 3:1. 50. Silva 4:1. 91. Pedro 5:1.

Luxemburg - Weissrussland 1:1 (1:0). - Luxemburg. - SR Mazeika (Lit). - Tore: 42. Gerson 1:0. 78. Dragun 1:1.

Ukraine - Slowakei 0:1 (0:1). - Kiew. - SR Thomson (Scho). - Tor: 17. Mak 0:1.

Gruppe E

Schweiz - England 0:2 (0:0). - St.-Jakob-Park, Basel. - 35'500 Zuschauer (ausverkauft). - SR Cakir (Tür). - Tor: 58. Welbeck (Sterling) 0:1. 94. Welbeck (Lambert) 0:2.

Estland - Slowenien 1:0 (0:0). - Tallinn. - SR Marciniak (Pol). - Tor: 86. Purje 1:0.

San Marino - Litauen 0:2 (0:2). - Serravalle. - SR Kovarik (Tsch). - Tore: 5. Matulevicius 0:1. 36. Novikovas 0:2.

Gruppe G

Russland - Liechtenstein 4:0 (1:0). - Chimki. - 11'236 Zuschauer. - SR Delferiere (Be). - Tore: 4. Martin Büchel (Eigentor) 1:0. 50. Burgmeier (Eigentor) 2:0. 54. Kombarow (Foulpenalty) 3:0. 65. Dsjuba 4:0.

Österreich - Schweden 1:1 (1:1). - Wien. - 48'500 Zuschauer. - SR Kralovec (Tsch). - Tore: 7. Alaba 1:0 (Penalty). 12. Zengin 1:1.

Montenegro - Moldawien 2:0 (1:0). - Podgorica. - Tore: 45. Vucinic 1:0. 73. Tomasevic 2:0.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch