Zum Hauptinhalt springen

Spurs wieder mit Bale - Milan ersatzgeschwächt

Die AC Milan steht in der Champions League mit dem Rücken zur Wand. Die Italiener müssen heute (20.45 Uhr) im Achtelfinal-Rückspiel bei Tottenham ein 0:1-Handicap wettmachen.

In der Meisterschaft befindet sich Milan auf Kurs Richtung 18. Scudetto. In der Champions League stehen die Chancen auf die erste Viertelfinal-Qualifikation seit 2007 eher schlecht. Die Mailänder müssen an der White Hart Lane nicht nur die Heimniederlage korrigieren, sondern auch diverse Ausfälle kompensieren.

Im Mittelfeld fallen gleich vier wichtige Spieler aus. Gennaro Gattuso ist nach seinem Ausraster im Hinspiel gesperrt, Andrea Pirlo und Massimo Ambrosini sind verletzt und Mark van Bommel nicht spielberechtigt, weil er die Vorrunde im Trikot von Bayern München bestritten hat.

Seit dem Hinspiel hat Tottenham, der Fünfte der Premiere League, in zwei Spielen nur einen Punkt geholt und dabei sechs Gegentreffer zugelassen. Beides waren aber Auswärtspartien; in der eigenen Arena sind die Spurs seit Ende September und einem 1:4 gegen Stadtrivale Arsenal ungeschlagen.

Die Londoner, die erst zum zweiten Mal nach 1962 den wichtigsten Europacup bestreiten, haben eine ganze Reihe von Gründen, optimistisch zu sein. Da wäre der 1:0-Vorsprung, die Heimstärke, Milans schlechte Bilanz in England (nur ein Sieg in 14 Partien) und in erster Linie die Rückkehr von Rafael van der Vaart und Gareth Bale, die zuletzt verletzt fehlten.

Im zweiten Spiel von heute Mittwoch empfängt Schalke den FC Valencia nach dem 1:1 im Hinspiel mit berechtigten Hoffnungen, die enttäuschende Bundesliga-Saison mit einem europäischen Exploit halbwegs vergessen zu machen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch