Zum Hauptinhalt springen

St. Gallen und Thun feiern Heimsiege

St. Gallen und Thun feiern in der 7. Runde der Super League zwei Heimsiege. Die Ostschweizer bezwingen Luzern mit 4:1, die Berner Oberländer schlagen Lausanne ebenfalls mit 4:1.

Goran Karanovic brachte St. Gallen gegen Luzern in der 22. Minute in Führung. Alhassane Keita war nach einer halben Stunde für das 2:0 besorgt. Hyka vermochte für Luzern in der 64. Minute auf 1:2 zu verkürzen. Schon drei Minuten später stellte abermals Karanovic mit seinem zweiten Tor den Zwei-Tore-Vorsprung für St. Gallen wieder her. Karanovic erzielte in der 77. Minute mit seinem dritten Tor zum 4:1-Endstand. Mit diesem Sieg verdrängte das Team von Jeff Saibene die Luzerner vom dritten Tabellenrang.

Die Startphase in Thun verlief turbulent. Nach acht Minuten lautete der Spielstand bereits 2:1. Berat Sadik brachte Thun in Führung, nur eine gute Minute später glich Patrick Ekeng für Lausanne aus. Eine weitere Minute danach sorgte Cassio nach einem blitzsauber vorgetragenen Angriff für die erneute Thuner Führung. Das dritte Tor erzielte Josef Martinez in der 62. Minute. Martinez traf kurz vor Schluss mit seinem zweiten Treffer zum 4:1-Schlussresultat. Die Berner Oberländer machen in der Rangliste damit einen Sprung auf Rang 6.

Super League. 7. Runde. Am Sonntag: St. Gallen - Luzern 4:1. Thun - Lausanne 4:1. Ab 16 Uhr: Basel - Young Boys. Am Samstag spielten: Aarau - Sion 0:1.

Rangliste: 1. Young Boys 15. 2. Grasshoppers 12. 3. St. Gallen 11. 4. Luzern 11. 5. Basel 9. 6. Thun 9. 7. Zürich 8. 8. Aarau 7. 9. Sion 6. 10. Lausanne 1.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch