Zum Hauptinhalt springen

Stoppt Sion mit Coach Ponte gegen YB die Talfahrt?

Nach sieben Niederlagen in Folge plagen den FC Sion plötzlich Abstiegssorgen. Im Heimspiel gegen die Young Boys fordert Präsident Christian Constantin den ersten Sieg unter Trainer Raimondo Ponte.

Noch hat Ponte die Wende nicht geschafft. Am letzten Samstag war der Auftritt des FC Sion auch unter dem Aargauer so wie meist in den letzten Monaten: ohne Emotionen, ohne System, ohne Chance, ohne Punkte. Nach dem 1:3 in Thun und vor dem zweiten Heimspiel der Rückrunde fand Präsident Christian Constantin deshalb klare Worte: "Wir sind am Untergehen." Die immer weniger Fans hoffen auf eine Trendwende, auch wenn niemand weiss, wie das gehen soll. Der Trainer spricht öffentlich von fehlender Qualität im Kader und von der Schwierigkeit, die vielen verschiedenen Mentalitäten zu einer Einheit zu formen.

Ponte versucht nun, Kontinuität zu erreichen. In seinem ersten Spiel, dem 0:1 in Basel, änderte er die Startformation gegenüber der letzten Partie unter Vorgänger Laurent Roussey nur auf drei Positionen. Und in Thun bestätigte er am vergangen Sonntag neun Spieler. Hoffnung für die nächsten Wochen im (Fern-)Abstiegsduell gegen den Tabellenletzten Lausanne-Sport schöpft Constantin aus dem Spielplan, der für den FC Sion in dieser Saison durchaus speziell ist. "Wir spielen nun noch neun Mal zuhause", so Constantin. Auswärts dagegen muss Sion nur noch sechs Mal antreten. Das ist gut so für die Walliser. 12 ihrer 17 Punkte holten die Walliser im Stade de Tourbillon. Dies relativiert auch die jüngste Negativserie: Bei den sieben Niederlagen in Folge spielten die Sittener sechs Mal auswärts.

Trotzdem: Ein heisser Tanz erwartet YB in Sitten nicht. Die frühe Anspielzeit unter der Woche könnte zu einem Saisonminusrekord führen. Es werden kaum mehr als 5000 Fans im Tourbillon erwartet. Fans zudem, die nicht euphorisch gestimmt sind. "Die Stimmung könnte zu Beginn negativ sein. Es liegt an der Mannschaft, den Fans zu zeigen, dass sie unbedingt gewinnen will. Der Funke muss vom Team auf das Publikum springen", fordert Ponte.

Super League. Vorgezogene Partie der 23. Runde (18.30 Uhr): Sion - Young Boys.

Rangliste: 1. Basel 22/43. 2. Young Boys 22/40. 3. Grasshoppers 22/37. 4. Luzern 22/35. 5. Zürich 22/34. 6. Thun 22/30. 7. St. Gallen 22/30. 8. Aarau 21/22. 9. Sion 21/17. 10. Lausanne-Sport 22/13.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch