Zum Hauptinhalt springen

Sturz und Schulterschmerzen bei Tom Lüthi

Tom Lüthi hat sich bei einem Sturz im zweiten, freien Training auf dem Sachsenring an der Schulter verletzt.

Der Berner 250-ccm-Werkfahrer stürzte ausgangs einer Kurve und verspürte danach Schmerzen in der linken Schulter. Nach einer Untersuchung im Medical Center erhielt Lüthi die gute Nachricht, dass zumindest nichts gebrochen ist. Trotz schmerzhafter Bänderzerrung wird er das Qualifying am späteren Nachmittag bestreiten können.

In der Achtelliterklasse wurde das Qualifikationstraining bereits gefahren. Als bester Schweizer klassierte sich Dominique Aegerter, der 23. wurde. Der Berner büsste auf die Pole-Position von Julian Simon (Sp) 4,5 Sekunden ein.

Für Randy Krummenacher resultierte mit 8,3 Sekunden Rückstand der enttäuschende 34. Platz. Gar nur 36. und Letzter wurde der GP-Debütant Damien Raemy (8,9 s zurück). Der 15-jährige Freiburger verpasste wie Krummenacher die Qualifikationslimite fürs Rennen deutlich. Die beiden Schweizer müssen nun auf die Gnade der Funktionäre hoffen, dass sie trotzdem zum GP von Deutschland zugelassen werden.

Grand Prix von Deutschland. Startaufstellungen. 125 ccm: 1 Julian Simon (Sp), Aprilia, 1:38,671. 2 Bradley Smith (Gb), Aprilia, 1,015 zurück. 3 Marc Marquez (Sp), KTM, 1,339. Ferner: 23 Dominique Aegerter (Sz), Derbi, 4,480. Ausserhalb der 107-Prozent-Limite: 34 Randy Krummenacher (Sz), Aprilia, 8,288. 36 Damien Raemy (Sz), Honda, 8,941. - 36 Fahrer im Training, 32 fürs Rennen qualifiziert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch