Zum Hauptinhalt springen

Team-Wettkampf an Österreich

Österreich hat an der Heim-WM in Schladming die ersehnte erste Goldmedaille. Die Gastgeber entschieden den Team-Wettkampf zu ihren Gunsten - mit einem 4:0-Finalsieg gegen Schweden.

Schon im Halbfinal gegen den späteren Bronzemedaillengewinner Deutschland hatte sich Österreich ohne Punktverlust durchgesetzt. Marcel Hirscher lieferte eine Machtdemonstration ab. Gegen ihn war kein Kraut gewachsen. Österreich hatte bereits 2007 WM-Gold im Team-Wettkampf geholt.

Hochspannung herrschte im Duell um Bronze. Fritz Dopfer sicherte den Deutschen in extremis die Medaille. Er setzte sich im letzten Vergleich mit Philip Brown mit einer Hundertstel Vorsprung durch, womit er den Gleichstand von 2:2 herbeiführte, und weil Dopfer schnell unterwegs war, besass Deutschland am Ende einen Zeitvorteil von 0,03 Sekunden. Kanada hatte hauchdünn das Nachsehen.

Die Schweiz war bei erster Gelegenheit ausgeschieden. Die Swiss-Ski-Equipe unterlag in den Achtelfinals Kanada mit 1:3. Für die Schweiz hatte das Duell optimal begonnen. Wendy Holdener setzte sich gegen Marie-Michele Gagnon mit vier Zehnteln Vorsprung durch. Dann sollten aber Team-Küken Rahel Kopp, Markus Vogel und Gino Caviezel in ihren Vergleichen jeweils den Kürzeren ziehen.

Nicht alle Nationen traten in Bestbesetzung zu diesem Team-Wettkampf an. So fehlten Grössen wie Ted Ligety, Aksel Lund Svindal oder Tina Maze.

Siebter Achtelfinal: Schweiz - Kanada 1:3. - Wendy Holdener (20,63) s. Marie-Michele Gagnon (21,03). Markus Vogel (ausgeschieden) u. Michael Janyk (19,73). Rahel Kopp (20,54) u. Erin Mielzynski (20,31). Gino Caviezel (19,87) u. Philip Brown (19,72).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch