Zum Hauptinhalt springen

«Ich spüre eine grosse Aufregung»

Die 23-jährige Zürcherin Viktorija Golubic vertritt im Fed-Cup-Halbfinal in Luzern Belinda Bencic. Wer ist die grosse Unbekannte im Team?

«Der Ausfall von Bencic ist ein grosser Verlust für uns»: Viktorija Golubic ersetzt am Wochenende die verletzte Belinda Bencic.

«Ein Schock» sei es gewesen, als sie gehört habe, Belinda Bencic falle wegen ihrer Rückenverletzung für Luzern aus, gibt Viktorija Golubic zu. Sie ahnte, was das für sie heissen könnte. Und als wenig später Teamcaptain Heinz Günthardt von Stefanie Vögele (WTA 116) und Romina Oprandi (135) hören musste, dass beide ebenfalls nicht einsatzfähig seien, stand es fast schon fest: Die 23-Jährige würde gegen Tschechien am Wochenende neben Timea Bacsinszky zwei Einzel spielen, ihre ersten im Fed-Cup nach drei Doppeln. Denn Martina Hingis, die das Dreierteam ergänzt, hat ihre Einzelkarriere faktisch beendet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.