Bencic zuerst souverän, dann knapp

Die Ostschweizerin schlägt in Wimbledon die um 30 Plätze besser klassierte Spanierin Caral Suarez Navarro. Im zweiten Satz hatte sie zu kämpfen.

Belinda Bencic übersteht auch die dritte Runde und schafft es somit in den Achtelfinal von Wimbledon.

Belinda Bencic übersteht auch die dritte Runde und schafft es somit in den Achtelfinal von Wimbledon.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Belinda Bencic überrascht in Wimbledon weiter. Die 21-jährige Ostschweizerin setzte sich in der 3. Runde nach einer über weite Strecken beeindruckenden Leistung 6:1, 7:6 (7:3) gegen die als Nummer 27 gesetzte Spanierin Carla Suarez Navarro durch.

Die Weltnummer 56 hatte seit dem Australian Open 2016 nie mehr die zweite Woche eines Grand-Slam-Turniers erreicht und kämpfte mit vielen Verletzungen. In Wimbledon zeigt sie sich aber wieder in alter Stärke und stellt alle Qualitäten unter Beweis, die sie vor zweieinhalb Jahren bis auf Platz 7 der Weltrangliste geführt hatten.

Bencic startete gegen die Sandplatzspezialistin von der Ferieninsel Gran Canaria äusserst dominant und diktierte die Ballwechsel mit ihren wuchtigen Grundschlägen. Der erste Satz wurde in nur 23 Minuten eine Beute der Schweizerin, und auch im zweiten ging sie gleich 3:0 in Führung.

Kampfgeist und Nervenstärke

Dann kam der Motor aber kurzzeitig ins Stottern. Die Spanierin liess nicht locker, und bei Bencic häuften sich die Fehler. Suarez Navarro glich aus und kam nach ihrem Break zum 5:4 sogar zu einem Satzball. Nun zeigte Bencic aber ihre zweite grosse Qualität: Kampfgeist und Nervenstärke. Zweimal, nach dem 4:5 und dem 5:6, machte sie ein Break wett und rettete sich ins Tiebreak. Dort lag sie dann nie im Rückstand und verwertete nach 85 Minuten gleich ihren ersten Matchball.

Im Achtelfinal trifft Bencic am Montag auf die Deutsche Angelique Kerber (WTA 10) oder die Japanerin Naomi Osaka (WTA 18). (fal/sda)

Erstellt: 07.07.2018, 15:33 Uhr

Artikel zum Thema

«Wichtig ist, dass Belinda Spass hat»

Der Slowake Vladimir Platenik (42) ist als neuer Coach von Belinda Bencic davon überzeugt, dass sie das gewisse Etwas hat. Mehr...

Bencic nach hartem Kampf eine Runde weiter

Satzrückstand und vier abgewehrte Matchbälle: Belinda Bencic rettet sich in extremis in die 3. Runde von Wimbledon. Mehr...

Belinda Bencic gelingt grosse Überraschung

Die Schweizerin bezwingt zum Auftakt in Wimbledon sensationell die Weltnummer 6, Caroline Garcia. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Die Welt in Bildern

Grossflächig: Der für seine in die Landschaft integrierten Kunstwerke bekannte französische Künstler Saype zeigt im Park La Perle du Lac sein Werk «Message from Future». (16. September 2018)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...