Ehre für Wawrinka, Debüt für Bencic

Der Melbourne-Champion eröffnet das Männerturnier des US Open im Arthur-Ashe-Stadion. Neben ihm stehen am Montag alle vier Schweizerinnen im Einsatz.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Während andere Top-10-Spieler wie Andy Murray (gegen Robin Haase) oder Milos Raonic (gegen den Japaner Taro Daniel) am Starttag des US Open in der zweitgrössten Arena antreten müssen, dem Louis-Armstrong-Stadion, wurde die Begegnung zwischen Stanislas Wawrinka und dem Tschechen Jiri Vesely als erste Männerpartie im Centre Court angesetzt. Spielbeginn im Arthur-Ashe-Stadion ist etwa 20.30 Uhr (14.30 Uhr in New York). Wawrinka trifft erstmals auf die Nummer 76 und äusserte sich am Samstag vorsichtig, aber kampfbereit und optimistisch.

«Vorerst konzentriere ich mich ganz auf dieses Spiel», sagte er. Er habe aber gut trainiert und fühle sich bereit für die im Vergleich zu Cincinnati veränderten Bedingungen. Wawrinka hatte vor zwölf Monaten in Flushing Meadows erstmals die Halbfinals eines Grand-Slam-Turniers erreicht und dabei Novak Djokovic über fünf Sätze gezwungen.

Bencic gegen Wickmayer kaum favorisiert

Neben ihm kommen am Montag bereits auch alle vier Schweizerinnen zum Einsatz. Belinda Bencic (WTA 59) trifft bei ihrem Turnierdebüt auf Court 10 ab 11 Uhr Lokalzeit auf die Belgierin Yanina Wickmayer (64), die an diesem Turnier schon in den Halbfinals stand und sich dank ihrer Offensivkraft und Erfahrung gegen das Turnierküken gute Chancen ausrechnen dürfte. Bencic ist die einzige im Jahr 1997 geborene Top-100-Spielerin; in Melbourne hatte sie beim Debüt (als Qualifikantin) die erste Runde überstanden mit einem Sieg über Kimiko Date-Krumm, ehe sie an der späteren Siegerin Li Na scheiterte. In Paris schied sie sogleich gegen Venus Williams aus, worauf sie in Wimbledon sogar in die dritte Runde vorstiess. Nach Siegen über Magdalena Rybarikova und Victoria Duval scheiterte sie an der Rumänien Simona Halep.

Gleichzeitig wie Bencic spielt Stefanie Vögele (67) gegen die Qualifikantin Zheng Saisai (147). Romina Oprandi (157) ist gegen Daniela Hantuchova (36) etwas später klare Aussenseiterin – im Gegensatz zu Timea Bacsinszky (78), die es mit der Holländerin Kiki Bertens (84) zu tun bekommt. Voraussichtlich am Dienstag starten Roger Federer (gegen Marinko Matosevic) und Qualifikant Marco Chiudinelli (gegen Ilja Martschenko). Novak Djokovic bestreitet am Montag die erste Nightsession und trifft dabei auf den Argentinier Diego Schwartzman.

Erstellt: 24.08.2014, 17:03 Uhr

Artikel zum Thema

Federer und Wawrinka nicht in der gleichen Tableauhälfte

Tennis Der als Nummer 2 gesetzte Roger Federer trifft in der 1. runde des am Montag beginnenden US Open auf den Australier Marinko Matosevic (ATP 77). Mehr...

Diese zwei Gegner muss Federer noch schlagen

Roger Federer geriet auf dem Weg in die US-Open-Halbfinals an den Rand einer Niederlage. Doch nun trennen ihn nur noch zwei Siege vom 18. Majortitel. Ein Rück- und Ausblick. Mehr...

Ein Schweizer Final im Big Apple wäre möglich

Die Schweizer Tennis-Asse Roger Federer und Stan Wawrinka haben für die erste Runde des US Open in New York gute Lose gezogen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Mamablog Was Neu-Eltern nie mehr hören wollen

Sweet Home Breiten Sie sich ungeniert aus

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Im Wiederaufbau: Das Sonnenlicht am frühen Morgen scheint auf die Kathedrale Notre-Dame in Paris. (16. September 2019)
(Bild: Ian Langsdon) Mehr...