Federers Showeinlage für Silvester

Roger Federer tauscht für einen Werbeclip sein Tennisracket mit einem Tischtennisschläger und treibt die Regie bis zur Verzweiflung.

In Champagnerlaune: Roger Federer legt sich für Moët voll ins Zeug.
Video: Youtube

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Aufgabe ist ziemlich einfach, so einfach, dass sie eigentlich jeder meistern könnte. Nur nicht Roger Federer. In einem Werbeclip für Moët schlägt der Maestro mit einem Tischtennisschläger dem Kameramann die Bälle um die Ohren.

Während der Dreharbeiten kommt nach dem furiosen Start von Federer die Bitte von der Regie, den Ball für einmal NICHT zu treffen. Federer scheint im Making-Of die Aufgabe verstanden zu haben, es will ihm aber einfach nicht gelingen.

Selbst als der Regieassistent ihm noch einmal physisch vor Augen führt, dass er mit dem Schläger über den Ball hauen soll, trifft Federer die Kugel mit voller Wucht, einmal sogar genau auf die Linse der Kamera.

Das Intermezzo zwischen Federer und der Filmcrew scheint jedoch lediglich ein humoristischer Vorgeschmack auf das noch ausstehenden fertige Werbevideo. (sr)

Erstellt: 09.11.2015, 13:28 Uhr

Artikel zum Thema

Tschechinnen gewinnen Fed Cup

Sport kompakt Phelps mit erstem Sieg in der Olympia-Saison+++Berra bester Spieler in der Partie+++Rosberg startet erneut aus der Pole-Position+++ Mehr...

Federer zieht in Bündner Traumhaus

Der Federer-Clan verlegt seinen Wohnsitz vom steuergünstigen Wollerau SZ nach Valbella GR. Der Tennisstar sieht seine Zukunft zwischen Alpen und Kühen – fernab von Glamour. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Mamablog Von der Karriere- zur Hausfrau

Outdoor Vom Umgang mit Rückschlägen

Die Welt in Bildern

Immer wieder schön: Das Matterhorn spiegelt sich im Morgengrauen im Riffelsee bei Zermatt (22. Juni 2018).
(Bild: Vaelntin Flauraud) Mehr...