Frankreich benennt die Musketiere

Frankreichs Captain Arnaud Clément nominiert für den Davis-Cup-Final gegen die Schweiz das erwartete Quartett Jo-Wilfried Tsonga, Gaël Monfils, Richard Gasquet und Julien Benneteau.

Entscheidung getroffen: Frankreichs Captain Arnaud Clément hat seine Spieler für den Final nominiert.

Entscheidung getroffen: Frankreichs Captain Arnaud Clément hat seine Spieler für den Final nominiert. Bild: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Aufgebot der Franzosen für den Final vom 21. bis 23. November in Lille ist keine Überraschung. Frankreich strebt seinen ersten Davis-Cup-Triumph seit 2001 mit den gleichen Spielern an, die im Halbfinal gegen Tschechien 4:1 gewonnen haben. Arnaud Clément entschied sich damit gegen Gilles Simon, der sich in diesem Herbst vor allem beim Finaleinzug in Shanghai in guter Form zeigte. «Er hatte wirklich starke Spiele», sagte der Captain. «Aber ich musste jetzt mal einen Entscheid treffen.» Simon bleibt jedoch als Ersatz beim Team, das derzeit in Bordeaux auf Sand trainiert, und kann bis zur Auslosung am Donnerstag, 20. November, noch «eingewechselt» werden.

Mit Jo-Wilfried Tsonga (ATP 12), Gaël Monfils (19), Julien Benneteau (26), der zurzeit noch an den ATP-Finals im Doppel im Einsatz steht, Richard Gasquet (27) und Simon (21) verfügt Frankreich über fünf Top-30-Spieler. Der Schweizer Captain Severin Lüthi hat bereits vergangene Woche Roger Federer (ATP 2), Stan Wawrinka (4), Marco Chiudinelli (198) und Michael Lammer (513) aufgeboten. (si)

Erstellt: 11.11.2014, 17:06 Uhr

Artikel zum Thema

Roger Federer ist in London auf Halbfinalkurs

Federer hat sein zweites Spiel beim ATP-Finale gegen Kei Nishikori mit 6:3, 6:2 gewonnen. Weil Andy Murray gegen Milos Raonic in zwei Sätzen siegte, ist der Schweizer aber noch nicht für die Halbfinals qualifiziert. Mehr...

Wawrinkas eindrückliche Demonstration an der Themse

Stan Wawrinka hat in seinem ersten Gruppenspiel beim ATP-Finale in London den Tschechen Tomas Berdych innert 58 Minuten mit 6:1, 6:1 vom Court gefegt. Mehr...

«Es können schöne Dinge geschehen»

Erst London, dann Lille – Stan Wawrinka lässt sich vor dem Masters und dem Davis-Cup-Final von Rückschlägen nicht unterkriegen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Mamablog Die Sprache macht Ihr Kind zum Stereotyp

Geldblog Dank Teilpensionierung Steuern sparen

Die Welt in Bildern

Überflieger: Eine F-16 des türkischen Stern-Akrobatik-Teams zeigt bei der Teknofest Flugshow in Istanbul, zu was die Maschine fähig ist. (20 September 2018)
(Bild: Osman Orsal) Mehr...