HC Lugano hat Domenichelli freigestellt

Die Tessiner stecken in Schwierigkeiten. Sie liegen auf dem vorletzten Tabellenplatz, beklagen zahlreiche Verletzte – und nun sorgt Hnat Domenichelli für weitere Unruhe.

Vorläufig keine Tore mehr für den HCL: Hnat Domenichelli wurde vom Club freigestellt.

Vorläufig keine Tore mehr für den HCL: Hnat Domenichelli wurde vom Club freigestellt. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Hnat Domenichelli, der 37-jährige kanadisch-schweizerische Doppelbürger, nahm gestern nicht am Training teil und wurde laut «Corriere del Ticino» bis Sonntag freigestellt. Trainer Patrick Fischer plane nicht mehr mit dem Stürmer, da dieser dem Profil der künftigen Mannschaft nicht entspreche. Domenichelli, seit 2008 bei Lugano, hat nun bis Montag Zeit, sich über seine Zukunft Gedanken zu machen. Sein Vertrag endet ohnehin Ende Saison. Eine vorzeitige Trennung erscheint unter diesen Umständen wahrscheinlich.

Darüber hinaus hat das Lazarett im Club weiteren Zuwachs erhalten: Flügel Thomas Rüfenacht erlitt am Dienstag gegen Biel einen Muskelriss im Oberschenkel und fällt 6 bis 8 Wochen aus. Mit 8 Skorerpunkten ist der 28-Jährige Luganos zweitbester Skorer. Hoffnung besteht dagegen, dass die zuletzt angeschlagenen Eric Walsky, Jordy Murray und Raffaele Sannitz am Wochenende einsatzbereit sind. (fal/si)

Erstellt: 11.10.2013, 07:12 Uhr

Artikel zum Thema

Wellwood zurück nach Kanada

Eishockey Der Kanadier Kyle Wellwood verlässt den EV Zug und kehrt in seine Heimat zurück. Die Innerschweizer wollten den bis Mitte Oktober befristeten Vertrag mit dem Stürmer bis Anfang November verlängern. Mehr...

Biels erster Dreier

Eishockey Der HC Lugano, das derzeit schlechtestes Heimteam der Liga, verliert das Kellerduell gegen Biel mit 1:3. Für Biel ist es der erste Dreipunktesieg. Mehr...

Lugano verspielt Sieg fahrlässig

Eishockey Im Duell zweier Teams unter dem Strich kehrte Zug in Lugano zum Siegen zurück. Die Innerschweizer machten in den letzten fünf Minuten aus dem 2:3 ein 5:3. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

NLA

50. Runde

25.02.HC Lugano - ZSC Lions3 : 2
25.02.Geneve-Servette HC - EHC Kloten2 : 4
25.02.Fribourg-Gottéron - SC Bern4 : 7
25.02.HC Davos - SCL Tigers6 : 2
25.02.HC Ambri Piotta - Lausanne HC3 : 2
25.02.EV Zug - EHC Biel-Bienne4 : 3
Stand: 25.02.2017 22:19

Rangliste

NameSpSU+U-NG:EP
1.SC Bern5031649160:114109
2.ZSC Lions5026987166:115104
3.EV Zug50283613153:12296
4.Lausanne HC50235121154:13980
5.HC Davos50224420152:13578
6.HC Lugano50196421142:15573
7.Geneve-Servette HC501841117135:14073
8.EHC Biel-Bienne50212324146:14070
9.EHC Kloten501451021142:16262
10.SCL Tigers50164327124:15459
11.Fribourg-Gottéron50125231130:17748
12.HC Ambri Piotta5098528113:16448
Stand: 25.02.2017 22:23

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Sweet Home Kein Platz ist keine Ausrede

Tingler Nicht wirklich, oder?

Die Welt in Bildern

Immer wieder schön: Das Matterhorn spiegelt sich im Morgengrauen im Riffelsee bei Zermatt (22. Juni 2018).
(Bild: Vaelntin Flauraud) Mehr...