Nadals Vorhand in ihre Einzelteile zerlegt

Kein Spieler erzeugt mit seiner Vorhand so viel Spin und Power wie Rafael Nadal. Ein Clip mit Computeranimationen zeigt, wie der heutige Gegner von Roger Federer das schafft.

Nadals extreme Vorhand-Technik. Video: «New York Times».

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Rafael Nadal ist an den World Tour Finals in London zumindest in der Gruppenphase der härteste Widersacher von Roger Federer. Die gefährlichste Waffe, die der Spanier besitzt, ist seine Vorhand. Diese schlägt er mit so viel Spin, dass es der Ball im Durchschnitt auf 3200 Umdrehungen pro Minute bringt. Der Maximalwert, den Nadal erreicht hat, liegt sogar bei rund 4900 Umdrehungen in der Minute. Roger Federer kommt im Schnitt auf vergleichsweise bescheidene 2700 Umdrehungen pro Minute.

Nadal ist dank seinen schnellen Beinen in der Lage, die Rückhand sehr häufig zu umlaufen und aus idealer und ausbalancierter Position die Vorhandpeitsche zu applizieren. Aus der Backhand-Ecke kann er sich dann aussuchen, ob er Longline oder Cross spielt. Wegen der fast identischen Schwungbewegung erkennt der Gegner erst sehr spät, für welche der beiden Optionen er sich entschieden hat.

Extreme Griffhaltung und Scheibenwischer-Bewegung

Die Vorhandschläge der Marke Rafael Nadal beginnen mit einer einheitlichen Drehbewegung von Füssen, Oberkörper und Racket, bis der zehnfache Grand-Slam-Champion ungefähr in einem 45-Grad-Winkel zum Netz steht. Ist diese Stelle erreicht, löst sich der rechte Arm des Tennis-Linkshänders vom Schläger und zeigt dann in Richtung der Seitenlinie, während die Schulter sich im 90-Grad-Winkel zum Netz positioniert.

Den Schlagarm streckt Nadal gegen Ende der Ausholbewegung durch und behält die Streckung meist bis zum Ende bei, wenn er durchzieht. Dies unterscheidet ihn grundlegend von seinen Konkurrenten. Der entscheidende Punkt ist jedoch Nadals extreme Griffhaltung, bei der sich seine Handinnenseite fast komplett unter dem Griff befindet. Dieser Griff ermöglicht es dem Mallorquiner, das Racket gegen den Zielpunkt zu richten. Schon kurz vor dem Treffpunkt drehen sich Hand und Schläger gemeinsam nach rechts. Es entsteht eine Art seitliche Scheibenwischer-Bewegung, die letztlich für den extremen Spin verantwortlich ist. (ak)

Erstellt: 22.11.2011, 09:53 Uhr

Nadal - Federer live

Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtet heute Abend ab ca. 21 Uhr im TV-Ticker über die Begegnung zwischen Rafael Nadal und Roger Federer an den ATP World Tour Finals in London.

Artikel zum Thema

Nadals wütender Konter auf die Dopingvorwürfe

Frankreichs Tennislegende Yannick Noah unterstellt dem spanischen Sport systematisches Doping. Rafael Nadal reagiert mit wütenden Protesten, kann das grundsätzliche Problem aber nicht wegdiskutieren. Mehr...

Nadal siegt nach Schock und fast drei Stunden Schwerstarbeit

Rafael Nadal erlebte am ersten Tag der ATP World Tour Finals in London gegen den amerikanischen Aussenseiter Mardy Fish um ein Haar eine böse Überraschung. Mehr...

Blogs

Tingler Vermessen im Spiel

Michèle & Friends Wie man sich auf den Urologen vorbereitet

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Grösste Wallfahrt der Welt: Eine Frau ruht sich während der jährlichen Pilgerfahrt zu Ehren der Jungfrau von Guadalupe in Mexico City aus. (11. Dezember 2018)
(Bild: Carlos Jasso) Mehr...