Nummer 1 erleidet neuerlichen Tiefschlag

Für Serena Williams endet das WTA-Turnier von Peking auf schmerzhafte Art und Weise.

MRI-Untersuchung statt Viertelfinalpartie: Serena Williams.

MRI-Untersuchung statt Viertelfinalpartie: Serena Williams. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Serena Williams war gezwungen, in Peking wegen Beschwerden im linken Knie Forfait für die Viertelfinalparte gegen Samantha Stosur aus Australien zu erklären.Es ist bereits die zweiteAufgabe der Weltranglistenersten in Folge.

Bereits in der Runde zuvor beim 6:1, 1:6, 6:2-Sieg über die Tschechin Lucie Safarova waren die gesundheitlichen Probleme der US-Amerikanerin ersichtlich gewesen. Auch in der Vorwoche in Wuhan hatte sie aufgegeben. Dort war allerdings eine Viruserkrankung die Ursache.

Williams reist nun nach Europa, um sich einer MRI-Untersuchung zu unterziehen. Erst danach wird sich wohl zeigen, ob sie in etwas mehr als zwei Wochen ihren Titel bei den WTA-Finals in Singapur wird verteidigen können. (si)

Erstellt: 03.10.2014, 11:19 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Blogs

Sweet Home Kommen Sie mit auf die rosa Wolke

Mamablog Mit Kindern über Flüchtlinge reden

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Volle Lippen: Indische Künstler verkleiden sich während des Dussehra-Fests in Bhopal als Gottheit Hanuman. (19. Oktober 2018)
(Bild: Sanjeev Gupta/EPA) Mehr...