«Tschau, ich bis, de Roger Federer»

«Sie haben eine Sprachnachricht von Roger Federer erhalten»: Diese SMS erreichte viele Abonnenten des Mobilfunkanbieters Sunrise.

Roger Federer an einer Medienkonferenz in London. (16. Juli 2017) Audio: Sunrise
Video: David Levenso/EPA

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Sunrise-Kunden, die heute ihre Mailbox abriefen, wurden von Roger Federer begrüsst. Der Tennisstar gratuliert dem Hörer, da jetzt auch er zur Weltspitze gehöre. Denn das Sunrise-Netz sei nicht nur zum besten der Schweiz, sondern auch zu einem der besten der Welt gekürt worden, informiert Federer.

Damit bezieht er sich auf das Ergebnis des«Connect»-Mobilfunktests. Das Fachmagazin testet jährlich Anbieter in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Gemessen wird die Sprachqualität beim Telefonieren sowie die Datenübertragung. In diesem Jahr lag Sunrise bei den Sprachergebnissen schweizweit an der Spitze.

In der Sprachnachricht verabschiedet sich Roger Federer mit Weihnachtsgrüssen. Diese erreichten nach Auskunft von Sunrise alle Kunden mit aktiver Mailbox in der Deutsch- und Westschweiz. Federer war schon in vielen Werbeaktionen des Mobilfunkanbieter zu sehen.

(chi)

Erstellt: 19.12.2017, 14:14 Uhr

Artikel zum Thema

675 Millionen – so viel verdient Federer im Vergleich

Das Wirtschaftsmagazin «Forbes» hat nachgerechnet, welche Sportler in ihrem Leben am meisten verdient haben. Die Nummer 1 überragt alles. Mehr...

Roger Federers Schoggi-Job

Lindt & Sprüngli verlängert den Werbevertrag mit dem Schweizer Tennis-Ass. Bei den Sponsoringverträgen ist Roger Federer die absolute Nummer eins der Weltrangliste. Mehr...

Federer und Holdener sind Sportler des Jahres

Tennis-Ass Roger Federer und Skifahrerin Wendy Holdener holen den Credit Suisse Sports Awards 2017. Es sind zwei würdige Sieger. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Mamablog Gelassen bleiben – eine Anleitung

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Schall und Rauch: Kiffer versammeln sich vor dem kanadischen Parlamentshaus in Ottawa, um bei der jährlichen sogenannten «4/20»-Demonstration teilzunehmen. Das Land hat den Cannabiskonsum legalisiert. (20. April 2018)
(Bild: Chris Wattie ) Mehr...