Wawrinkas schwarze Serie reisst nicht

Nächstes Zweitrunden-Aus für Stan Wawrinka: Der Romand scheitert in Cincinnati am Russen Andrey Rublev in zwei Sätzen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es wird nichts aus dem Schweizer Achtelfinal: Stan Wawrinka verliert in der 2. Runde gegen Andrej Rublew (ATP 70) in zwei Sätzen 4:6, 4:6 und scheidet in Cincinnati aus. Die schwarze Serie geht also weiter: Seit dem Aus am French Open konnte Wawrinka keine zwei Siege mehr aneinanderreihen.

Dabei startet Wawrinka überzeugend und erspielt sich bei 3:2-Führung zwei Breakbälle. Doch er lässt diese nicht nur ungenutzt, beim nächsten Game muss der Romand seinen Service abgeben. Diese Hypothek kann er nicht mehr aufholen - er kommt nicht einmal mehr in die Nähe eines Breaks.

Mangelnde Chancenauswertung

Im zweiten Satz passiert das Unheil aus Schweizer Sicht schneller. Bereits im dritten Game wird Wawrinka gebreakt. Zwar ist der 34-Jährige diesmal näher dran, den Rückstand wieder aufzuholen, kommt bei 2:3 zu drei Breakchancen, kann diese aber erneut nicht ausnutzen. Damit ist der Widerstand gebrochen: Ohne Probleme marschiert Rublew durch und verwertet seinen ersten von drei Matchbällen nach 1:23 Stunden.

So trifft Roger Federer morgen im Achtelfinal halt auf den Russen. Federer hatte in der Nacht auf Mittwoch gegen Juan Ignacio Londero keine Mühe und gewann locker in zwei Sätzen 6:3, 6:4. (fas)

Erstellt: 14.08.2019, 22:28 Uhr

Artikel zum Thema

Wawrinka siegt mit Mühe, Bencic gibt verletzt auf

Video Stan Wawrinka gewinnt am Masters-1000-Turnier in Cincinnati gegen Grigor Dimitrov in drei Sätzen. Belinda Bencic muss ihre Startrundenpartie gegen Viktorija Asarenka aufgeben. Mehr...

Weder Regen noch Londero stoppen Federer

In Cincinnati schlägt Roger Federer im Auftaktspiel Juan Ignacio Londero in zwei Sätzen 6:3, 6:4. Der Schweizer lässt dem Argentinier keine Chance. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Die grosse Vorbereitung: Eine Woche vor Beginn des eidgenössischen Schwing- und Älplerfests in Zug wird ein Schwingplatz mit Sägemehl ausgelegt. (16. August 2019)
(Bild: Alexandra Wey) Mehr...