Zum Hauptinhalt springen

Australien macht glücklich

Simon Graf, Journalist des «Tages-Anzeigers», bloggt für Sie vom Australian Open. Heute über die Leichtigkeit der Arbeit in Shorts.

Roger Federer und Rafael Nadal spielten beim grossen Benefiz-Match für die Opfer der Flutkatastrophe in Australien für einmal Seite an Seite.
Roger Federer und Rafael Nadal spielten beim grossen Benefiz-Match für die Opfer der Flutkatastrophe in Australien für einmal Seite an Seite.
Keystone
Die beiden Superstars hatten viel Spass beim gemeinsamen Auftritt im Melbourne Park.
Die beiden Superstars hatten viel Spass beim gemeinsamen Auftritt im Melbourne Park.
Keystone
15'000 Zuschauer freuten sich über das Spektakel.
15'000 Zuschauer freuten sich über das Spektakel.
Reuters
1 / 14

Die Tenniselite ist in Melbourne fast lückenlos vertreten. Sieht man von Serena Williams ab, die seit inzwischen einem halben Jahr wegen einer mysteriösen Fussverletzung fehlt, die sie in einem Restaurant in München wegen eines zerbrochenen Glases erlitten haben soll. Dass nicht mehr Spieler ausfallen, vor allem bei den Männern, ist angesichts des intensiven Programms durch den gedrängten Kalender erstaunlich. Die Winterpause dauert nur ein paar Wochen – zu wenig, um sich richtig zu erholen. Und sowieso nicht ausreichend für einen geregelten Neuaufbau.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.