Bacsinszkys mühsamer Gang aufs WC

Für Timea Bacsinszky wurde am US Open eine Toilettenpause zur Odyssee.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach dem verlorenen ersten Satz gegen Aleksandra Krunic verlangte Tennisspielerin Timea Bacsinszky am US Open eine Toilettenpause. Es dauerte eine halbe Ewigkeit, bis die Schweizerin auf den Platz zurückkehrte. Der Schiedsrichter stellte sie daher zur Rede.

Was war passiert? Eine vom Turnier angestellte Dame hatte Bacsinszky nicht etwa zu einer Garderobe, sondern zu einem öffentlichen WC unterhalb des Grandstands geführt, wie die drittgrösste Arena auf der US-Open-Anlage heisst. Doch die 29-Jährige weigerte sich, diese zu benutzen, wollte sie doch ihr Kleid wechseln. «Es hatte sogar Fans, die sich mit mir fotografieren lassen wollten, und das mitten im Match», erzählte sie später.

Schliesslich konnte sie sich in einem kleinen Lagerraum nebenan umziehen, allerdings erst nach einem Disput mit einer Putzfrau. «Es war heiss wie in einem Ofen», meinte die Romande.

Nach dem zweiten Satz konnte sie aufgrund der Hitzeregel eine zehnminütige Pause beziehen. In der Zwischenzeit hatten die Zuständigen einen bessere Lösung gefunden. Diesmal wurde Baczsinsky zum Sanitätsdienst geführt. «Dort war es etwas kühler», sagte sie schmunzelnd. Letztlich verlor die Waadtländerin dennoch in drei Sätzen.

Erstellt: 28.08.2018, 23:44 Uhr

Artikel zum Thema

Drei Schweizerinnen scheitern in der 1. Runde

Belinda Bencic und Timea Bacsinszky enttäuschen am US Open. Für beide ist das Turnier nach je einer Dreisatz-Niederlage vorbei. Stefanie Vögele scheidet gar mit einer «Brille» aus. Mehr...

Die Tennis-Stars leiden unter der Bruthitze

Über 30 Grad Hohe Temperaturen und grosse Luftfeuchtigkeit machen zum Auftakt des US Open in New York den Spielern zu schaffen. Einige müssen sogar entkräftet aufgeben. Mehr...

«Es gibt noch Fragezeichen»

Stan Wawrinka hat sein Startspiel gegen Grigor Dimitrov mit 6:3, 6:2, 7:5 überraschend souverän gewonnen. Trotzdem zählt sich der Waadtländer am US Open nicht zu den Favoriten. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Sweet Home Machen wir es uns doch einfach schöner!

Geldblog Zurich unterstreicht Wachstumsambitionen

Die Welt in Bildern

Fast wie auf der Titanic: Ein Liebespaar betrachtet die untergehende Sonne im untergehenden Venedig (17. November 2019).
(Bild: Luca Bruno) Mehr...